2000396

Adobe veröffentlicht Creative Cloud für Chromebooks

01.10.2014 | 05:01 Uhr |

Software-Entwickler Adobe will seine Creative Cloud auch für Googles Chromebooks verfügbar machen.

Chromebooks , Notebooks auf Basis von Googles Chrome OS, sind preiswert. Im Gegensatz zu klassischen Desktop-PCs werden von ihnen jedoch nur wenige Desktop-Programme unterstützt. So mussten Grafiker bei ihren Chromebooks beispielsweise auf die Nutzung von Adobe-Software verzichten.

Google und Adobe haben in dieser Woche angekündigt, diese Lücke schließen zu wollen. Adobes Creative Cloud soll in Kürze auch für Chromebooks verfügbar sein. Den Anfang macht dabei eine „Streaming-Version“ das mächtigen Grafik- und Foto-Tools Photoshop. Verfügbar wird die Software jedoch vorerst nur für Lehrer, Schüler und Studenten unter Adobes Kunden sein. Zur Nutzung ist außerdem ein Creative-Cloud-Abo nötig. In Kürze will Adobe eine Bewerbungsphase starten, bei der Interessenten einen Zugang zur Beta-Version ergattern können.

Beschneidungen beim Funktionsumfang müssen Beta-Teilnehmer nicht befürchten. Die Chromebook-Version von Photoshop wird mit der Desktop-Fassung nahezu identisch sein. Das Tool wird direkt mit Google Drive verknüpft, wo Dateien abgelegt werden können. Windows-Nutzer können ebenfalls profitieren und Photoshop direkt über ihren Chrome-Browser nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2000396