1664344

Adobe schließt 27 Lücken in Reader und Acrobat

09.01.2013 | 14:29 Uhr |

Bei seinem Patch Day hat Adobe auch seine PDF-Programme Reader und Acrobat auf den neuesten Stand gebracht. Insgesamt 27 vorwiegend als kritisch eingestufte Sicherheitslücken haben die Entwickler des Software-Herstellers beseitigt.

Im Gegensatz zu den gestern veröffentlichten Flash-Updates hatte Adobe die neuen Versionen seiner PDF-Tools bereits in der letzten Woche angekündigt. Adobe hat gestern Sicherheits-Updates für drei Produktgenerationen seines PDF-Betrachters Adobe Reader und des PDF-Editors Acrobat veröffentlicht.

Laut Adobes Security Bulletin APSB13-02 haben die Software-Entwickler insgesamt 27 Sicherheitslücken geschlossen. Von diesen sind 24 geeignet, um eingeschleusten Code auszuführen. Zwei Schwachstellen könnten genutzt werden, um Schutzmaßnahmen zu umgehen, eine zur Erlangung erweiterter Berechtigungen. Die Mehrzahl der Schwachstellen ist von zwei Mitarbeitern des Google Security Teams gemeldet worden.

Die aktuelle Produktgeneration Adobe Reader XI und Acrobat XI ist nun jeweils in der Version 11.0.1 verfügbar. Für die Vorgängergeneration X gibt es Updates auf die Version 10.1.5 und im älteren 9.x-Zweig beseitigen Updates auf die Version 9.5.3 die genannten Schwachstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1664344