190810

Adobe aktualisiert Video- und DVD-Software

18.01.2006 | 11:23 Uhr |

Adobe nimmt den Schwung aus der vollzogenen Übernahme von Macromedia mit ins neue Jahr und hat eine Reihe bekannter Produkte für professionelle Anwender aktualisiert.

Wer mit Produkten von Adobe Videos bearbeitet oder DVDs erstellt, kann sich jetzt auf neue Versionen einstellen.

So gibt es jetzt die Videoschnittsoftware Premiere Pro als Version 2.0 . Adobe will hierbei besonders die Zusammenarbeit mit Adobe After Effects und Clip Notes (eine Technologie zur Vereinfachung der Abstimmung und Freigabe von Videoprojekten) verbessert haben. Premiere Pro 2.0 unterstützt Formate wie HDV, HD und Flash Video (FLV).

Adobe Premiere Pro 2.0 ist als Einzelprodukt sowie als Teil des Adobe Production Studio erhältlich. Letzteres ist eine Produktionsumgebung für Video und Audio und ebenfalls ab sofort im Handel.

Adobe Premiere Pro 2.0 für Windows XP kostet zirka 1045 Euro. Das Upgrade für registrierte Anwender früherer Versionen von Adobe Premiere kostet rund 277 Euro. Mehr erfahren Sie hier .

Ebenfalls auf die 2.0er-Version wurde Adobe Encore DVD gehoben, eine professionelle Software fürs DVD-Authoring. Als Neuerungen nennt der Hersteller unter anderem Flussdiagramme für die DVD-Navigation und die verbesserte Verzahnung mit Photoshop. Außerdem gibt es neue Funktionen für Bildschirmpräsentationen.

Adobe Encore DVD 2.0 für Windows XP schlägt mit 405 Euro zu Buche. Registrierte Anwender einer Vorgängerversion von Encore DVD erhalten das Upgrade für zirka 175 Euro. Weitere Informationen sind hier verfügbar. Adobe Encore DVD 2.0 ist zudem als Bestandteil des Adobe Production Studio Premium Edition erhältlich.

Adobe hat auch Audition auf Version 2.0 gebracht. Mit Adobe Audition 2.0 lassen sich digitale Audiodateien aufnehmen, bearbeiten, abmischen und mastern. Neu ist beispielsweise die Programmoberfläche. Das Programm unterstützt Adobe XMP (Extensible Metadata Platform) zum Einbetten von Metadaten. Außerdem wurde die Bandbreite an Video- und Audio-Formaten erweitert.

Dieses Produkt gibt es ebenfalls separat oder als Bestandteil von Adobe Production Studio Premium. Adobe Audition 2.0 für Windows XP ist ab sofort zu einem Preis von 405 Euro für die Vollversion und für 150 Euro für das Upgrade im Handel.

Adobe After Effects für Grafik-Animationen und Spezialeffekte in Filmen, Videos, DVDs und Websites ist wiederum auf Version 7.0 aktualisiert worden. Sie unterstützt den OpenGL 2.0-Standard und Flash Video Export. An der Programmoberfläche legten die Entwickler ebenfalls Hand an.

Adobe After Effects 7.0 für Mac OS X 10.3.9 oder 10.4 und Windows XP ist ab sofort verfügbar. Es kostet zirka 925 Euro, für die Professionalvariante sind zirka 1510 Euro abzudrücken. Nähere Informationen gibt es hier . Adobe After Effects 7.0 Professional sowie After Effects 7.0 Standard sind auch als Bestandteil des Adobe Production Studio Premium beziehungsweise des Production Studio Standard erhältlich.

In der Premium-Variante gehören die Vollversionen von Adobe After Effects 7.0, Premiere Pro, Audition 2.0, Encore DVD 2.0 sowie die neuesten Versionen von Photoshop CS2 und Adobe Illustrator CS2 zum Adobe Production Studio . So viel Software hat allerdings ihren Preis: Adobe Creative Suite Production Studio Premium für Windows XP kostet nämlich 2320 Euro. Die Standard-Variante bestehend aus Adobe After Effects Standard, Adobe Premiere Pro und Adobe Photoshop sowie Adobe Dynamic Link kostet immerhin noch 1510 Euro. Mehr erfahren Sie unter www.adobe.de/productionstudio .

Alle Adobe-Produkte lassen sich auch im Adobe Store erwerben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
190810