131506

Photoshop und Premiere Elements 7 vorgestellt

26.08.2008 | 14:06 Uhr |

Adobe hat die Bildbearbeitung Photoshop Elements 7 und die Videoschnittsoftware Premiere Elements 7 angekündigt. Beide Programme werden sowohl einzeln als auch im Bundle erhältlich sein.

In Photoshop Elements ist beispielsweise Smart Brush hinzu gekommen, womit sich schnell und einfach beeindruckende Effekte erzielen lassen sollen. Mit dem Scene Cleaner kann man wiederum unerwünschte Bildbestandteile wie Touristen oder Autos, die den Fokus des jeweiligen Fotos stören, "wegpinseln".

Adobe Premiere Elements 7 unterstützt ab sofort das AVCHD-Format. Die Software soll Adobe zufolge Video-Clips beim Import automatisch analysieren und diesen Smart Tags für Informationen zur Video-Qualität, zur Zahl der Gesichter, zu Ton und weiteren Einzelheiten für ein schnelles Wiederfinden zuweisen. Die Funktion InstantMovie bietet die Möglichkeit, Video-Clips per Drag-and-Drop mit Themen wie Geburtstag, Hochzeit oder Extremsport zu versehen. Für spezielle Effekte, die der Green Screen-Technologie ähneln sollen, sorgt die neue Videomerge-Funktion. Mit dieser lässt sich eine Person automatisch in einer beliebigen Filmszene platzieren.

Adobe Photoshop Elements 7 und Adobe Premiere Elements 7 für Windows werden ab Oktober 2008 im Handel und im Adobe Store erhältlich sein. Vorbestellungen sind ab sofort unter www.adobe.de/store möglich. Das Bundle aus Photoshop Elements 7 und Premiere Elements 7 wird rund 150 Euro kosten. Als Einzelprodukte kosten Photoshop Elements 7 und Premiere Elements 7 jeweils etwa 100 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
131506