169234

Flash Player 10 kontert Silverlight 2

15.10.2008 | 14:29 Uhr |

Erst vor wenigen Tagen hat Microsoft Silverlight 2 vorgestellt. Doch jetzt schlägt Platzhirsch Adobe zurück: Mit dem Flash Player 10.

Microsoft muss sich warm anziehen, wenn es mit Silverlight überhaupt noch einen nennenswerten Erfolg erzielen will: Denn Adobe Flash Player 10 verspricht eine bessere 3D-Darstellung und wurde für die Zusammenarbeit mit der neuen, bald erscheinenden Adobe Creative Suite 4 optimiert. Entwickler und Webdesigner sollen dadurch besser zusammenarbeiten können - ein strategisches Versprechen, das Microsoft auch bei seinem Expression Studio immer wieder gibt.

Adobe Flash Player 10 bietet laut Adobe Unterstützung für spezifische Filter und Effekte, native 3D-Transformation und -Animation, verbesserte Audio-Verarbeitung und GPU Hardware-Beschleunigung. Die Text-Engine wurde um zusätzliche Text-Layout-Optionen und eine verbesserte Kontrolle erweitert. Anwender kennen zudem individuelle Filter und Effekte mit dem Adobe Pixel Bender erstellen. Alle neuen Features Adobe Flash Player 10 sind unter www.adobe.com/de/products/flashplayer/ beschrieben.

Zudem soll Adobe Flash 10 dem Open Screen Project helfen. Im Rahmen des Open Screen Projekts wird beispielsweise daran gearbeitet, den Flash Player 10 auf mobile Geräte zu bringen. Dieser Zusammenschluss von über 20 Firmen hat sich zum Ziel gesetzt, dass Content auf jedem Ausgabegerät gleich aussehen soll.

Adobe Flash 10 steht für Windows 2000/XP/Vista, Linux und MacOS X zum Download bereit. Die Unterstützung für die Browser schwankt ja nach Betriebssystem: Unter Windows werden Internet Explorer, Firefox, Safari und Opera unterstützt, unter Linux beispielsweise nur Firefox und Seamonkey. Sämtliche neuen Funktionen und Leistungsverbesserungen des Adobe Flash Player 10 sollen demnächst auch in der Laufzeitumgebung Adobe AIR zur Verfügung stehen.

Download: Adobe Flash Player 10

0 Kommentare zu diesem Artikel
169234