167636

AIR 1.1 spricht Deutsch

17.06.2008 | 13:13 Uhr |

Adobe hat ein Update für seine Laufzeitumgebung AIR (Adobe Integrated Runtime) zum Download bereit gestellt. Windows- und MacOS-Nutzer können sich AIR 1.1 kostenlos herunterladen.

Nach Suns Java-Runtime und Microsofts .net Framework bittet seit einiger Zeit eine weitere Lautzeitumgebung um Zutritt zu Ihren Computer: Adobe AIR. Adobe AIR-Anwendungen laufen außerhalb des Browsers und besitzen die gleichen Fähigkeiten wie Desktop-Applikationen: Sie können also lokale Dateien lesen und schreiben, mit anderen Applikationen auf dem Rechner zusammenarbeiten sowie die Daten lokal Daten auf dem Desktop speichern. Entwickler können mit dem Framework Flex oder mit dem Adobe Flex Builder 3 AIR-Programme und mit ihren bekannten Fähigkeiten, Webtechnologien und Werkzeugen wie HTML, Ajax, PDF, Adobe Flash und Adobe Flex für den Desktop erstellen. Damit ein Anwender Adobe AIR-Anwendungen abspielen kann, muss die kostenlose Adobe AIR-Laufzeitumgebung installiert sein.

Jetzt hat Adobe mit AIR 1.1 ein kleines Update für seine Laufzeitumgebung veröffentlicht. Darin wurden die Installationsroutine und weitere Dialoge unter anderem in die deutsche Sprache übersetzt. Entwickler können sich zudem über eine Reihe von Detailverbesserungen freuen, besonders wenn sie für den internationalen Markt Anwendungen erstellen wollen. Adobe AIR unterstützt zudem nun auch die Microsoft Windows XP Tablet PC Edition und die 64-Bit-Versionen von Windows Vista Home Premium, Business, Ultimate und Enterprise, wie dem Changelog zu entnehmen ist. Apropos Unterstützung: Linux-Nutzer schauen nach wie vor in die Röhre, den Download von Adobe AIR 1.1 gibt es nur für Windows ab XP und für MacOS .

Natürlich stellt sich die Frage, weshalb ein PC-Besitzer mit AIR eine weitere Laufzeitumgebung auf seinem Rechner installieren sollte, zumal wie bei jeder neuen Technologie die Gefahr besteht, dass man damit neue Sicherheitslücken auf seinem Rechner aufreißt . Welche Vorteile kann ein Anwender aus AIR also ziehen? Adobe wollte und konnte nicht warten, bis Drittanbieter interessante Anwendungen auf Basis von AIR entwickeln und hat gleich selbst ein Programm entwickelt, das AIR voraussetzt: Den Adobe Media Player. Nun ist ein Player für den PC wirklich nichts besonders, weshalb Adobe zum Starttermin des Adobe Media Players einige populäre TV-Serien wie Raumschiff Enterprise exklusiv über den Adobe Media Player zum kostenlosen Ansehen anbot. Doch dieses Angebot wurde aus lizenzrechtlichen Gründen bald gestoppt, derzeit scheint für die Installation des Adobe Media Players und der dafür erforderlichen AIR-Runtime also kein wirklich zwingendes Argument zu sprechen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
167636