2138531

Candy-Crush-Macher sind 5,9 Milliarden Dollar wert

03.11.2015 | 09:50 Uhr |

Activision Blizzard hat für mehrere Milliarden Dollar das Entwicklerstudio übernommen, das einen Hit mit Candy Crush gelandet hat.

Das britische Entwicklerstudio King Digital Entertainment hat einen neuen Besitzer. Der Publisher Activision Blizzard lässt sich die Übernahme satte 5,9 Milliarden US-Dollar (etwa 5,35 Milliarden Euro) kosten. Das im Jahre 2002 gegründete Unternehmen King Digital hatte mit dem Handy-Spiel Candy Crush im Jahre 2011 einen enormen Hit gelandet. Es folgten weitere Ableger der Reihe, die sich allerdings nicht mehr ganz so prächtig wie Candy Crush verkauften.

Das Ziel von Activision Blizzard dürfte sein, sich im hart umkämpften, aber auch lukrativen Markt für mobile Spiele zu stärken. Activision Blizzard zahlt für die Übernahme 18 US-Dollar pro King-Aktie. Bei Börsenschluss am Montag hatte die King-Aktie einen Wert von um die 15,50 US-Dollar.

King Digital Entertainment wird auch nach der Übernahme ein eigenständiges Entwicklerstudio bleiben und auch King-Mitbegründer Riccardo Zacconi bleibt auf seinem Chefposten.

Die 44 besten Gratis-Spiele für Ihr Android-Smartphone

Abzuwarten bleibt, wie glücklich Activision Blizzard in einigen Jahren auf die Übernahme von King Digital Entertainment zurückblicken wird. Die Entwicklerstudios Zynga und Rovio landeten mit Farmville beziehungsweise Angry Birds ähnlich große Smartphone-Spiele-Hits, hatten es dann aber schwer, die ersten Erfolge zu wiederholen. Erst kürzlich hatte Rovio die Entlassung von über 200 Mitarbeitern angekündigt. Zynga hat in der Vergangenheit ebenfalls mehrfach viele Mitarbeiter entlassen. Zuletzt musste Don Mattrick im April seinen Chefposten aufgeben. Zynga-Gründer Mark Pincus übernahm wieder das Ruder.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2138531