15.06.2012, 12:06

Panagiotis Kolokythas

Action-RPG

Diablo 3 - Echtgeld-Auktionshaus ist gestartet

Echtgeld-Auktionshaus in Diablo 3 gestartet

Blizzard hat am Freitag den Start des Echtgeld-Auktionshaus in Diablo 3 verkündet. Ab sofort können die Spieler die im Spiel ergatterten Gegenstände gegen echtes Geld ver- und ersteigern.
Genau einen Monat nach der Veröffentlichung von Diablo 3 ist nun auch das Echtgeld-Auktionshaus im Spiel verfügbar. Im Vorfeld hatte sich der Start des Echtgeld-Auktionshaus in Diablo 3 immer wieder aufs Neue verzögert. Blizzard hat nun am Freitag verkündet, dass es ab sofort in Europa verfügbar ist. Damit können die Diablo-3-Spieler die im Spiel gefundene Beute nicht nur wie bisher gegen virtuelles Gold, sondern auch gegen echtes Geld versteigern oder auch ersteigern. Die Bezahlung erfolgt über diverse bekannte Zahlungsdienst von Drittanbietern (etwa Paypal) oder über ein Battle.net-Guthaben.
Blizzard weist die Spieler ausdrücklich darauf hin, dass das Echtgeld-Auktionshaus nur beim Spielen in der eigenen Heimatregion genutzt werden kann. Die Heimatregion des Spielers ergibt sich aus der beim Anlegen des Battle.net-Kontos registrierten Wohnsitzes. Bei allen Spielern, die das Echtgeld-Auktionshaus nutzen möchten, gelten außerdem die kürzlich vorgestellten verschärften Sicherheitsvorkehrungen. Echtes Geld kann vom oder zum Benutzer-Konto nur dann überwiesen werden, wenn die Identität des Spielers mit dem Battle.net-Authenticator oder dem Battle.net-Mobile-Authenticator bestätigt wurde.
Außerdem gibt es vorerst beim Echtgeld-Auktionshaus in Diablo 3 auch eine wichtige Einschränkung: Für echtes Geld dürfen vorerst nur Ausrüstungsgegenstände angeboten werden. Später wird es auch möglich sein, dass Echtgeld-Auktionshaus auch für Verbrauchsgüter zu verwenden.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1495320
Content Management by InterRed