29.05.2012, 14:34

Panagiotis Kolokythas

Action-RPG

Diablo 3 - Blizzard stellt Patch 1.0.3 vor

Erste Updates für Diablo 3 angekündigt

Die Entwickler von Blizzard haben verraten, welche erste Änderungen am Gameplay mit dem kommenden Update 1.0.3 durchgeführt werden sollen.
Diablo 3 ist nun seit dem 15. Mai erhältlich und verkaufte sich innerhalb der ersten Tage - trotz der Startschwierigkeiten - prächtig. So wanderten laut Blizzard immerhin weltweit über 3,5 Millionen Einheiten innerhalb der ersten 24 Stunden über die Ladentheken, wodurch Diablo 3 den Rekord für das am schnellsten verkaufte PC-Spiel aller Zeit hält. An diesem Wochenende wurde bekannt, dass das Handeln im Diablo-3-Auktionshaus mit echtem Geld nicht bereits Ende Mai, sondern erst ab voraussichtlich dem 13. Juni möglich sein wird.
Am Wochenende gab Blizzard aber auch einige Statistiken bekannt. So haben die Spieler beispielsweise im Durchschnitt drei Charaktere in Diablo 3 erstellt und 80 Prozent aller Charaktere befinden sich in den Stufen 1 bis 30. Bisher wurde der Schwierigkeitsgrad "Inferno" nur bei 1,9 Prozent aller Charaktere freigeschaltet.
Ein paar weitere Zahlen: 54 Prozent aller Hardcore-Charaktere sind weiblich und 35 Prozent aller Hardcore-Charaktere sterben bereits im ersten Akt und in der Schwierigkeitsstufe "Normal". Zur Erinnerung: Im Hardcore-Spielmodus ist der virtuelle Tod des Charakters endgültig.
Während sich die Spieler in immer neue Diablo-3-Abenteuer stürzen, werkelt Blizzard bereits an den ersten Patches. Wobei Blizzard zwischen Hotfixes und Patches unterscheidet. Mit Hotfixes reagiert Blizzard so schnell wie möglich auf schwerwiegende Design- und Balanceprobleme und Bugs. Parallel dazu werden auch Patches entwickelt. Der erste Patch soll innerhalb der nächsten Tage erscheinen, enthält hauptsächlich Service-Probleme und dieser Patch wird Diablo 3 auf die Version 1.0.2 aktualisieren.
Die ersten großen Änderungen wird Blizzard mit dem Patch 1.0.3 in Diablo 3 durchführen. So werden ab Patch 1.0.3 die Gegenstandstufen für Gegenstände ab Stufe 60 angezeigt. Laut Blizzard soll dadurch der Vergleich zwischen höherstufigen magischen Gegenständen (blau) und niedrigerstufigen legendären Gegenständen (orange) mehr Sinn ergeben. Außerdem sollen mit dem Patch 1.0.3 die Kosten für den Schmied angepasst werden und die Kosten für das Kombinieren von Edelsteinen gesenkt werden. So sollen künftig nur noch zwei statt drei Edelsteine benötigt werden. Das Designziel beim Schmied und Juwelenschmied sei es gewesen, dass sie gemeinsam mit dem Spieler aufsteigen und so als alternative Quelle für Verbesserungen fungieren. Der Spieler soll gemeinsam mit den Schmieden aufsteigen und mit den dort erhältlichen Gegenständen eventuelle Lücken in seiner Charakter-Ausstattung füllen.
Neben den "normalen" Patches arbeitet Blizzard auch an den so genannten PVP-Patches, die es den Spielern ermöglichen werden, nicht nur wie bisher miteinander, sondern auch gegeneinander zu spielen. Einen genauen Veröffentlichungstermin nennt Blizzard derzeit noch nicht.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1476581
Content Management by InterRed