155666

Acrobat Reader für Pocket PCs

25.09.2001 | 13:28 Uhr |

Bei Adobe ist ab sofort eine Beta-Version des Acrobat Readers für Pocket PCs. Mit der Software wird die Darstellung von Dokumenten im PDF-Format auf Windows-PDAs möglich.

Bei Adobe ist ab sofort eine Beta-Version des Acrobat Readers für Pocket PCs. Mit der Software wird die Darstellung von Dokumenten im PDF-Format auf Geräten möglich, die das Microsoft-Betriebssystem Pocket PC verwenden. Die Software passt das Layout von PDF-Files an die kleineren Displays von Handhelds an.

Die Übertragung der Files vom Desktop oder Laptop erfolgt mittels Microsofts ActiveSync 3.1 oder 3.5. Für die Verwendung auf dem PDA ist ein freier Speicher von 16 Megabyte nötig. Unterstützt werden Handhelds von HP, Compaq und Casio. Die endgültige (englischsprachige) Version des PDA-Acrobat Readers soll bis Ende des Jahres fertig gestellt sein. Danach sollen Versionen in weiteren Sprachen folgen.

Den Download der acht Megabyte großen englischsprachigen Beta-Version finden Sie hier .

Bei Tests in der Redaktion erwies sich der Reader jedoch als relativ unkooperativ. So wurden PDF-Formate nur sehr unleserlich dargestellt. Auch der Speicherhunger des kleinen Programms ist beachtlich. So belegte es zwischen 3,9 und 4,9 Megabyte Speicher.

Neuer Wurm versteckt sich in PDF-Dateien (PC-WELT Online, 08.08.2001)

Gratis: Acrobat Reader 5.0 deutsch (PC-WELT Online, 17.04.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
155666