180408

Experten warnen vor Fußball-WM-Abzockern - so schützen Sie sich!

15.06.2010 | 12:12 Uhr |

Die Sicherheitsexperten von Panda warnen vor gefährlichen Links, die anlässlich zur Fußball-WM von Kriminellen in die Suchergebnisse positioniert werden.

Laut Angaben von Panda Security wurde in den letzten Tagen eine wachsende Anzahl von Websites gesichtet, die einen gefälschten MySecurityEngine Antivirus verbreiten. Die Kriminellen nutzen dabei das Interesse an der Fußball-WM 2010. Sie positionieren ihre Websites unter den Topergebnissen einer Suchmaschinenanfrage zu einem WM-Thema.

Klickt der Anwender auf einen dieser Links, so öffnet sich eine Seite, die ihn dazu auffordert, eine angebliche Antiviren-Datei herunterzuladen. In Wirklichkeit handelt es sich aber einen Schädling. Sie spiele dem Anwender eine Vireninfektion auf dem PC vor, "die nur durch weitere kostenpflichtige Downloads behoben werden kann", so Panda Security.

Cyber-Kriminelle greifen immer wieder aktuelle Ereignisse, um ihre Schädlinge zu verbreiten. Dabei nutzen sie die Neugier der PC-Anwender zu einem speziellen und gerade aktuellem Thema aus. Panda Security: "Die so genannte Black Hat-Technik der Suchmaschinenoptimierung wird schon seit mehreren Jahren von Hackern eingesetzt und die Angriffe zunehmend ausgeklügelter." Durch Suchmaschinenoptimierung erreichen die Kriminellen, dass ihre Seiten möglichst vorne bei den Suchmaschinenergebnissen zu einem Thema positioniert werden und somit auch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sie vom Anwender geklickt werden.

Inzwischen werden immer häufiger so genannte "Rogue"-Websiten eingesetzt. Diese sind derart suchoptimiert, dass sie weit oben in den Suchergebnissen zu einem Thema landen und den Anwender beim Aufruf dazu auffordern, eine Datei herunterzuladen und zu installieren. Häufig wird dabei vorgetäuscht, es handle sich um eine Antiviren-Software, die heruntergeladen wird. Es installiert sich dann aber einen Schädling, für dessen Entfernung man zur Zahlung von Geld aufgefordert wird.

Die Sicherheitsexperten von Panda empfehlen derzeit vorsichtig zu sein, wenn man nach Inhalten zur Fußball-WM in Suchmaschinen sorgt. Folgende Tipps sollten dem Anwender dabei helfen, sich vor einer Attacke zu schützen:

* Bekannte Webseiten zur WM direkt in das Adressfeld des Browsers eingeben und nicht in eine Suchmaschine

* Nur seriöse und vertrauenswürdige Ergebnisse öffnen

* Downloads auf den Ergebnisseiten ignorieren, da diese höchstwahrscheinlich einen Schädling enthalten

* (Kontakt-)Anfragen von Unbekannten oder Linkhinweise nicht beachten

* Der PC sollte in jedem Fall mit einer aktuellen Antivirenlösung geschützt sein

* Update-Hinweise der angewendeten PC-Programme stets unverzüglich befolgen

0 Kommentare zu diesem Artikel
180408