2047135

Acht von Zehn iOS-Apps sind Zombie-Apps

03.02.2015 | 17:57 Uhr |

Fast 83 Prozent aller iOS-Apps schaffen es nie in die Top-Listen von Apples App Store für Smartphones und Tablets.

Das Marktforschungsunternehmen Adjust hat in dieser Woche seinen App Competition Retrospective Report 2014 (PDF) veröffentlicht. In der Studie hat Adjust die Konkurrenz und die Sichtbarkeit von Software in mobilen App Stores unter die Lupe genommen. In Apples App Store für iOS gelten 82,8 Prozent aller Apps als so genannte Zombie-Apps. Was einer Steigerung von 74 Prozent gegenüber dem Jahresanfang 2014 entspricht. Als Zombie-Apps bezeichnet Adjust die Software, die es nie oder so gut wie nie in die Top-Listen von Apples App Store schafft. Die Tools sind damit fast unsichtbar.

Die Zahl der Zombie-Apps hat sich der Adjust-Studie zufolge im vergangenen Jahr fast verdoppelt. Galten Anfang 2014 noch rund 657.000 Apps als unsichtbar, waren es Ende des Jahres bereits mehr als 1,1 Millionen. Apples App Store konnte 2014 ein Wachstum von 54,3 Prozent verbuchen. Mittlerweile sind für das mobile Betriebssystem iOS über 1,4 Millionen Applikationen verfügbar.

Die zunehmende Zahl an Zombie-Apps stellt Entwickler vor eine neue Herausforderung. Wenn ihre Software nicht in den Top-Listen auftaucht, kann sie nur gefunden werden, wenn Nutzer händisch danach suchen. Entwickler müssen also neue Mittel und Wege finden, iPhone- und iPad-Besitzer durch Werbung auf ihre Software aufmerksam zu machen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2047135