Las Vegas

Acer stellt dünnstes Ultrabook der Welt vor – das Aspire S5 (Update)

Mittwoch den 11.01.2012 um 03:55 Uhr

von Benjamin Schischka

© Acer
Hersteller werben gerne mit Superlativen - auf der CES in Las Vegas hat Acer darum das dünnste Ultrabook der Welt vorgestellt. Zum CES-Lineup gehören auch die AcerCloud, neue Timeline-Notebooks und ein Android-Tablet. Wir zeigen alle Geräte in einer Bildergalerie.
Das Ultrabook Aspire S5 ist an der dicksten Stelle 15 mm dünn und wiegt weniger als 1,35 kg. Es verfügt über einen 13,3-Zoll-Monitor und bootet – wie alle Ultrabooks – dank SSD besonders flott.  Aus dem Sleep-Modus benötigt das Gerät nur 1,5 Sekunden, verspricht Acer. Optisch setzt Acer auf einen Magnesium-Aluminium-Body in Onyx-Schwarz, gebürstet. Wir haben das S5 auf der Messe in den Händen gehalten und waren vom hochwertigen Eindruck des Gehäuses angetan. Die Rückkante ist abgerundet und sollte damit angenehm auch auf dem Schoß ruhen. Die Vorderkante ist deutlich dünner, fast schon scharf - verglichen mit dem S3 von Acer.

Ein Highlight des Aspire S5 ist der „MagicFlip I/O“-Port. Auf Knopfdruck klappt auf der Rückseite unten eine Leiste mit den Anschlüssen HDMI, USB 3.0 und Thunderbolt aus. Diese Konstruktion erlaubt eine besonders dünne Bauweise.

Das Aspire S5 soll weltweit ab dem zweiten Quartal 2012 verkauft werden. Einen Preis konnte uns Acer noch nicht nennen. Wir rechnen mit deutlich über 1000 Euro – je nach Konfiguration.

Bildergalerie : Im ersten Teil das Aspire S5, gefolgt von den neuen Timeline-Notebooks und Impressionen von der Pressekonferenz. Im Hands-on-Teil dann das Android-Tablet und mehr.

Iconia Tab: Android und Quadcore-CPU
Vergrößern Iconia Tab: Android und Quadcore-CPU
© Acer

Quadcore-Android-Tablet von Acer: Iconia Tab

Zum neuen Acer-Tablet sind die Informationen noch spärlich gesät. Der Androide liegt aber gut in der Hand, nicht zuletzt dank einer Anti-Rutsch-Beschichtung auf der Rückseite. Die Auflösung von 1080p fordert eine schnelle CPU – Acer spricht von einem Quadcore-Prozessor. Wir werden baldmöglichst Informationen an dieser Stelle nachliefern.

Update: Das Gehäuse ist definitiv nicht final, verriet uns Acer. Auf die Anti-Rutsch-Oberfläche werde man sehr wahrscheinlich aus Kostengründen (Karbon) verzichten - zumindest in dieser Ausführung. Der Prozessor ist ein Nvidia Tegra 3, Quadcore. Das Tablet, dessen genauer Name noch nicht bestimmt ist, kommt Mitte des zweiten Quartals 2012 auf den Markt. Genaue Angaben zum Preis konnte man uns noch nicht machen - 499 Euro werden es aber wohl mindestens sein, vielleicht mehr. Es soll mit Ice Cream Sandwich ausgeliefert werden.

Die AcerCloud teilt sich in drei Apps auf:

Mittwoch den 11.01.2012 um 03:55 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1277621