98902

Acer Aspire L200: Wohnzimmer-PC mit Athlon 64

30.06.2005 | 14:24 Uhr |

Immer mehr Hersteller packen PC-Technik in schmucke Gehäuse, damit die Geräte auch ins Wohnzimmer passen. Acer folgt dem Trend mit dem Aspire L200.

Mit dem Aspire L200 folgt Acer dem Trend, PC-Technik in wohnzimmer-taugliche Gehäuse zu verpacken: Das Design des PCs erinnert mit dem rund 5,3 Zentimeter flachen Gehäuse an einen DVD-Player oder eine Hi-Fi-Komponente.

Im Inneren des Aspire L200 arbeitet ein AMD Athlon 64 3200+. Acer verspricht, dass der Wohnzimmer-PC aufgrund seines leisen Lüftergeräusches nicht beim Multimediagenuß stört - dazu soll auch der Verzicht auf eine Grafikkarte beitragen: Stattdessen nutzt der Wohnzimmer-PC die im Chipsatz ATI Radeon Xpress 200 integrierte Grafikfunktion.

Per Fernbedienung und kabelloser Tastatur lässt sich der Aspire L200 auch von der Couch aus bedienen, Funktionen wie Fernsehwiedergabe und –aufnahme, CD- und DVD-Wiedergabe sowie Diashow steuert man über die Windows Media Center Edition 2005.

Video- und Fotomaterial lassen sich auf die 160 GB große Festplatte speichern oder mit dem DVD-Brenner im Slot-In-Design brennen. Per Hybrid-TV-Karte empfängt der Aspire L200 analoge oder per DVB-T ausgestrahlte Fernsehkanäle.

An der Frontseite finden sich USB- und Firewire-Anschlüsse, auf der Rückseite unter anderem ein Monitor- und ein Druckeranschluss. Eine Scart-Buchse lässt sich - wie andere Eingänge - über beiliegende Adapter nachrüsten.

Der Preis für den Aspire L200 liegt bei 1000 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
98902