220912

Neuer Dual-Socket-Server mit Intel-Nehalem-Basis von Acer

05.08.2009 | 15:37 Uhr |

Acer hat mit dem neuen Acer Altos G540 M2 einen neuen Dual-Socket-Server mit Intel-Nehalem-Mikroarchitektur vorgestellt. Der Hersteller betont besonders die hohe Skalierbarkeit des Acer Altos G540 M2.

Der Acer Altos G540 M2 ist ein Towerserver, der in einen 5 HE-Rackserver konvertiert werden kann. Die integrierten Scharniere ermöglichen das Öffnen der Abdeckung, auch wenn der Server horizontal positioniert ist. Redundante optionale Netzteile und hot swap-fähige Festplattenlaufwerke inklusive nativer RAID-Technologie gehören zu den Leistungsmerkmalen. Der Acer Altos G540 M2 kann dank seines modularen Aufbaus mit bis zu 16 HDDs bestückt werden. Ferner unterstützt der Acer Altos G540 M2 neben 3,5 Zoll- auch 2,5 Zoll-Festplatten.

Der Server verfügt über eine Dual Gigabit Ethernet-Schnittstelle, einen PCI Express 2.0 X16- Steckplatz, zwei Steckplätze für PCI Express 2.0 x8, einen PCI Express x8- Steckplatz und einen PCI-Steckplatz. Der Acer Altos G540 M2 bietet Platz für zwölf DDR3 1.333 MHz ECC DIMMs mit Unterstützung für einen 6-Channel Speicherbus und bis derzeit 48 GB Arbeitsspeicher (zukünftig max. 96 GB).

Als Administrationssoftware liefert Acer EasyBuild 9.0 mit. ausgestattet. Darüber hinaus wird die Software ASM (Advanced Server Manager) 8.0 mitgeliefert, die Leistungsdaten und Ereignisprotokolle anzeigt, Fernsteuerungsoptionen für Netzwerk-Administratoren bereitstellt und somit auch das System-Management möglich macht.

Acer positioniert den Acer Altos G540 M2 für den Einsatz als DNS Server, Domain Controller und für die Dateiverwaltung, sowie für Druck- und Faxdienste.

Der Acer G540 M2 ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis ab 1819 Euro im Handel erhältlich (inklusive Mehrwertsteuer). Acer gibt eine Garantie von drei Jahren mit Vor-Ort-Service mit der Erweiterungsoption Acer Advantage. Damit kann die Garantie auf 4 und 5 Jahre verlängert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
220912