1247863

Access-Point mit PoE

23.01.2006 | 09:29 Uhr |

Der neueste Access-Point von Linksys bezieht seine Energie per Netzwerkkabel vom Router.

Power over Ethernet (PoE) heißt ein Standard, der Stromversorgung von Netzwerk-Geräten über ein LAN ermöglicht. Linksys stellt mit dem WAP54GP einen Access-Point vor, der keinen eigenen Anschluss ans Stromnetz benötigt. Damit kann er auch dort eingesetzt werden, wo es keine Steckdosen gibt. Die Energie kommt über das Netzwerkkabel direkt vom angeschlossenen Router oder Switch, der dazu allerdings auch den PoE-Standard 802.3f unterstützen muss.

Der Access-Point funkt nach 802.11g-Standard, überträgt also bis zu 54 Megabit pro Sekunde. WEP- und WPA-Unterstützung sind eingebaut, WPA2-Support soll Ende des ersten Quartals 2006 per Firmware-Upgrade nachgerüstet werden. Als weiteres Sicherheits-Feature steht ein MAC-Adressen-Filter zur Verfügung. Der WAP54GP kostet ca. 230 Euro, eine wetterfeste Variante (WAP54GPE), die auch im Außenbereich montiert werden kann, ungefähr 450 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1247863