168096

Anrufe von falschem Datenschutzservice

17.06.2008 | 15:17 Uhr |

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz warnt vor einem falschen Datenschutzservice eines angeblichen Bundesamtes für Datenschutz, das Haushalte mit Werbeanrufen belästigt.

Die Telefonabzocker denken sich immer neue Maschen aus, um uns das Geld aus der Tasche zu ziehen. Vorgebliche Gewinnspiele, Intelligenztests, Nachbarschaftsportale oder kostenlose Stromlieferungen sind Beispiele aus den letzten Monaten. Heute warnt der Bundesbeauftragte für den Datenschutz vor Anrufen eines vorgeblichen "Bundesamtes für Datenschutz". Die ungebetenen Anrufer behaupten, sie könnten die Angerufenen gegen eine Gebühr vor der Verbreitung von persönlichen Daten im Internet schützen.

Die angeblichen Datenschützer vom nicht existierenden "Bundesamt für Datenschutz" rufen in Privathaushalten an und geben vor, sie hätten im Internet Daten über die Angerufenen gefunden. Sie bieten den vermeintlich Betroffenen an, dies zu unterbinden. Das sei gegen Zahlung einer Gebühr von 59 Euro möglich. Die den Angerufenen genannte Rückrufnummer führt zu einem Call-Center in Berlin.

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit hat Strafantrag gegen die betrügerischen Anrufer gestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
168096