Abzocke

Verbraucherzentrale veröffentlicht Liste mit Abo-Fallen

Dienstag den 22.06.2010 um 12:09 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat eine Liste mit Websites veröffentlicht, auf denen Abo-Fallen lauern. Zu jeder dieser dubiosen Webadressen steht auch gleich eine Postanschrift, bei der man sich beschweren kann.
Verbraucherzentrale veröffentlicht Liste mit
Abo-Fallen
Vergrößern Verbraucherzentrale veröffentlicht Liste mit Abo-Fallen
© 2014
Auf der Liste der Verbraucherzentrale Hamburg findet man beispielsweise Websites wie http://mega-downloads.net/ und http://www.opendownload.de/, auf denen man sich zum Download von Freeware registrieren muss und für den Download der kostenlos verfügbaren Programme ein kostenpflichtiges Jahresabo abschließen muss.

Zu jeder Webadresse wird die postalische Adresse des Betreibers und vor allem die Anschrift des Kreditinstituts genannt, bei dem die Betreiber der beanstandeten Website ihr Bankkonto unterhalten. An die Bankanschrift können Sie einen Beschwerdebrief adressieren. Einige Konten wurden offensichtlich bereits von der jeweiligen Bank gesperrt.

Zu einigen Webadressen wird auch explizit der Beanstandungsgrund und das Inkassobüro genannt. Weitere Information zu dieser Liste des Schreckens und Tipps, wie Sie dem Abo-Fallen-Wahnsinn entkommen, bietet die Verbraucherschutzzentrale hier .

Dienstag den 22.06.2010 um 12:09 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
175526