Absolute Software

Zentrales Management-Tool für Smartphones und Tablets im Unternehmen

Donnerstag, 08.03.2012 | 14:11 von Alexander Roth
IPads, iPhone und Android-Telefone im Firmenbetrieb? Absolute Software stellt auf der CeBIT 2012 einen Dienst vor, mit dem Sie den Inhalt von Mobilgeräten in das Firmennetz einbinden können: Absolute Software Mobile Device Management.
Es ist ein klassisches Szenario: Immer mehr Mitarbeiter nutzen eigene iPads, iPhones und Android-Smartphones für Firmenzwecke, speichern darauf Unternehmensdaten ab und greifen hiermit auf Business-Anwendungen zu. Oder eben andersherum: Firmen geben ihren Mitarbeitern Mobilgeräte aus und die Mitarbeiter nutzen diese Hardware unkontrolliert für den Privatgebrauch. Eine Möglichkeit zur Kontrolle und Produktivitätssteigerung in solchen Szenarien hat Absolute Software auf der CeBIT 2012 in Hannover vorgestellt.

Der Dienst „Absolute Software Mobile Device Management“ (MDM) errichtet eine zentrale Infrastruktur, mit der sich alle Inhalte und Applikationen von angebundenen Mobilgeräten einblicken, steuern und administrieren lassen. Integrierbar sind Android-Telefone, iPhones und iPads. Mit der kommenden Version von Windows Phone, also Apple alias Windows Phone 8, werden auch Microsoft-Telefone voraussichtlich zu dieser Liste gehören.

Wie läuft der Dienst ab? Hierfür muss lediglich auf dem Server der Firma die Software installiert werden. Nötig ist zudem ein SSL-Zertifikat, das den Datenverkehr der Mobilgeräte sichert und die Geräte selbst als zugriffsberechtigt ausweist.

Im Anschluss werden alle mit dem Zertifikat versehenen Geräte im Dashboard des MDM aufgelistet. Hier lassen sich dann von zentraler Stelle aus Apps ausrollen, Regeln für den Zugriff auf Unternehmensdaten und -Anwendungen aufstellen und Bestandsaufnahmen tätigen und sogar Hardware-Zustände einblicken.

Auf jedem Gerät lässt sich zudem ein Datenbereich für eine „private Cloud“ einrichten, in welchen die Mitarbeiter firmenrelevante Dateien ablegen können. Geht ein Gerät verloren, so lassen sich diese Cloud-Daten aus der Ferne löschen sowie alle installierten Apps entfernen. Denkbar ist auch eine vollständige Sperrung von Druck-, E-Mail- und anderen Medienweitergabe-Optionen, um die Weitergabe von unternehmenskritischen Informatione zu verhindern

Der Zugriff erfolgt drahtlos via 3G oder Wi-Fi. Absolute Software MDM kostet rund 10 Euro pro Gerät und Jahr, über Systemhäuser bietet der Hersteller auch eine komplett gehostete Version an. Hier braucht der Kunde nicht mal mehr einen eigenen Webserver.


Donnerstag, 08.03.2012 | 14:11 von Alexander Roth
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1385063