154962

LCD-Hersteller werfen Expansionspläne über Bord

09.01.2009 | 13:31 Uhr |

Taiwanesische Hersteller von kleinen bis mittleren LCD-Panels wollen wegen der schlechten Weltkonjunktur sowie der belastenden Überkapazitäten Expansionen verschieben oder sogar komplett einstellen.

Wie das asiatische Branchenportal DigiTimes unter Berufung auf Industrieinsider berichtet, erwägen auch die Produzenten von LCD-Modulen und Touch-Panels entsprechend auf die aktuellen Marktgegebenheiten in Zeiten einer weltweiten Rezession zu reagieren. Ein Beispiel für die immense Unsicherheit im volatilen Markt ist der Flat-Panel-Produzent Wintek . Obwohl das Unternehmen im April 2008 angekündigt hatte, eine 4.5G-Panel-Fabrik im Tainan Science Park im Süden Taiwans zu errichten, entschied man im November, die Pläne auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

"Derzeit ist die weltwirtschaftliche Situation für viele Technologiehersteller samt der ganzen Panelbranche alles andere als entspannt. Da schalten viele Konzerne erst einmal einen Gang zurück, legen geplante Expansionen auf Eis und warten ab, bis sich die Situation gebessert hat", unterstreicht Michael Wöginger, Vorstand der Actron AG , einem deutschen Vertriebshandel für Display-Lösungen und elektronische Bauelemente. Diese Einschätzung bestätigt sich jedoch nicht nur am Beispiel von Wintek. Laut dem Bericht will auch Giantplus Technology die Fertigstellung der Expansion in der eigenen 3G-Produktionsstätte um ein halbes Jahr aufschieben. Erst Ende 2007 kaufte der Konzern die Fabrik vom renommierten Panelriesen Chunghwa Picture Tubes.

Unter der derzeitigen Überversorgung und vollen Lagern leiden aber auch Chunghwa Picture Tubes sowie der ebenfalls taiwanesische Panelgigant HannStar Display. Beide Unternehmen haben angesichts der geschäftlichen Absatzprobleme angekündigt, die Expansionspläne in China vorrübergehend auf Eis zu legen. Als Ursache gaben sowohl Chunghwa Picture Tubes als auch HannStar Display an, dass sich die Auslastungsrate der bestehenden Fabriken dramatisch unter 50 Prozent "eingependelt" hat. Brancheninsidern nach soll HannStar Display trotz der verfahrenen Lage seine Zuversicht aber aus den erwarteten Bestellungen durch TPV Technology nehmen. Auch Touch-Panel-Hersteller legen Pläne auf Eis, um Gelder einzusparen, die für das Überleben benötigt werden. (pte/jp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
154962