1783203

Absatz des Samsung Galaxy S4 stockt

13.06.2013 | 16:01 Uhr |

Taiwanische Zulieferer berichten, dass Samsung weniger Komponenten für das Galaxy S4 bestellen würde. Offensichtlich weil Samsung weniger Geräte von seinem Top-Androiden verkaufen kann.

Samsung bestellt bei seinen taiwanischen Zulieferfirmen angeblich weniger Komponenten für sein Top-Android-Smartphone Galaxy S4. Das berichtet der taiwanische IT-Nachrichtendienst Digitimes. Konkret soll Samsung seine Bestellungen für das zweite und dritte Quartal 2013 für das Galaxy S4 gesenkt haben. Angeblich soll die zögerliche Kundennachfrage der Grund dafür sein, wie Digitimes aus Industriekreisen erfahren haben will. Die bestellten Teile sollen demnach für Herstellung von 20 bis 25 Millionen Galaxy S4 im zweiten Quartal und für 20 Millionen Smartphones im dritten Quartal 2013 gereicht haben.

Marktbeobachter interpretieren das jedoch keineswegs so, dass Samsung Marktanteile verlieren würde. Sondern das sei eher ein Hinweis dafür, dass sich der Smartphone-Markt verändere, weil es eine immer größere Nachfrage nach preiswerten Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphone in China und diversen Schwellenländern gäbe. Und der Markt für Highend-Smartphones gesättigt sei. Hier würde Samsung zudem die Konkurrenz durch das HTC One zusetzen.

Samsung Galaxy S4 im Test-Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1783203