1156647

PlayStation Vita unterstützt kein Flash

27.10.2011 | 20:01 Uhr |

Auch Sony will bei seiner PlayStation Vita auf eine Unterstützung von Flash verzichten und reiht sich damit direkt hinter Apple ein, die ebenfalls kein Interesse an der Technologie haben.

Einem Report zufolge soll der PSP-Nachfolger PlayStation Vita  zwar über einen Browser verfügen, dieser werde jedoch keine Flash-Inhalte wiedergeben können. Aus einer Featureliste des Handhelds geht zudem hervor, dass die PS Vita Cookies, JavaScript 1.7 und auch HTML5 beherrschen soll, Flash gehört jedoch nicht zum Funktionsumfang.

Branchenkenner gehen jedoch davon aus, dass eine entsprechende Unterstützung in einer späteren Firmware der Hosentaschenkonsole nachgereicht werden könnte, schließlich handelt es sich bei Flash  um die bekannteste Multimedia-Plattform. Gerade bei Internet-Inhalten und Online-Spielen spielt Adobes Technologie eine tragende Rolle.

Ratgeber: Browser-Spiele - 55 geniale Flash-Spiele für Zwischendurch

Sony steht mit dieser Entscheidung jedoch nicht alleine da. Auch Apple hat sich seit jeher gegen den Einsatz von Flash-Inhalten auf seinen Tablets, MP3-Playern und Smartphones ausgesprochen. Als Grund wurde die Sicherheitslage angeführt. Auch Nintendos Handheld 3DS , der stereoskopische Bilder ohne zusätzliche 3D-Brille erlaubt, muss ohne Flash auskommen. Auf Tablet-PCs und Smartphones mit Google Betriebssystem Android ist Flash hingegen ein Standard, der auch viele beliebte Anwendungen wie Facebook-Spiele oder andere Browser-basierte Anwendungen ermöglicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1156647