194778

Abmahnwahnsinn gegen deutsche Internet-Site

28.10.2004 | 12:02 Uhr |

Abmahnungen gehören mittlerweile leider zum täglichen Brot im Geschäftsalltag. Auch viele Webangebote sind betroffen, allerdings geht es hier meist um irgendwelche verbotenen Programme. Völlig neu ist die Problematik, mit der sich derzeit ein deutsches Internet-Magazin herumschlagen muss. Auch dort trudelte eine Abmahnung ein - wegen einer Produktnews.

Nahezu jedes Unternehmen muss sich in der heutigen Zeit mit Abmahnungen herumplagen. Hier wurde ein Begriff verwendet, der geschützt ist, dort ein Programm angeboten, das verboten ist und schwupps landet eine Abmahnung im Briefkasten, die den Geldbeutel der Angeschriebenen leert und den der Anwälte und Mandanten füllt.

Mit einem besonders dreisten Fall muss sich derzeit die Hardware-Site Tweakpc herumschlagen. Auch hier trudelte eine Abmahnung in der Redaktion an. Der Grund für selbige war allerdings eher unscheinbar und könnte sich jederzeit in anderen Redaktionen wiederholen: Es handelte sich um eine Produktnews.

Kurz vor der CeBIT 2004 veröffentlichten unsere Kollegen auf Grund einer Pressemitteilung eines taiwanesischen Unternehmens eine News zu einem neuartigen Produkt. Um welches Produkt es sich dabei handelte und wer hinter der Abmahnung steckt, verrät Tweakpc nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
194778