1609452

Apple entfernt Java aus allen OS-X-Browsern

20.10.2012 | 05:14 Uhr |

Mit dem neuen Update für alle OS X Browser distanziert sich Apple weiter von Oracle und verzichtet künftig auf Java.

Ein kürzlich veröffentlichtes Update für Apples Mac-Systeme entfernt das Java-Plugin aus allen Internet-Browsern für OS X. Damit distanziert sich das Unternehmen weiter von Oracles Software-Paket. Beim Aufruf einer Seite unter OS X, die auf Java setzt, werden Nutzer künftig mit einem Platzhalter konfrontiert.

Wer auch weiterhin auf dem Mac auf Java-Anwendungen zurückgreifen möchte, muss das offizielle Java Runtime Paket von Hand installieren. Die vorinstallierten Java-Pakete in OS X wird es künftig jedoch nicht mehr geben. Ein Grund für den Verzicht auf Java dürfte in den immer wieder auftauchenden Sicherheitsproblemen zu finden sein. Hackern soll durch die Streichung die Möglichkeit genommen werden, unter OS X unbemerkt Keylogger oder Malware zu installieren.

Sicher surfen mit den richtigen Tools - Online-Sicherheit

Java hat sich in den vergangenen Jahren zu der am stärksten für Angriffe ausgenutzten Software entwickelt. Die Ursache dafür liegt in der weiten Verbreitung unter Windows, OS X oder Linux. Erst im August wurde eine Schwachstelle in Java für zahlreiche Angriffe auf unterschiedlichen Betriebssystemen ausgenutzt. Oracle benötigte mehr als eine Woche, um die Sicherheitslücke zu stopfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1609452