31842

Abkassieren von Altkunden? GMX bezieht Stellung

11.08.2005 | 14:58 Uhr |

Bestandskunden von GMX zahlen 3,99 Euro für den 2-GB-Volumentarif, Neukunden (mit einem DSL-Anschluss von GMX) bekommen ihn für 2,99 Euro, wie die PC-WELT berichtete. Wir wollten von GMX eine Begründung für diese Ungleichbehandlung. Jetzt liegt uns die Stellungnahme des Münchner Internet-Dienstleisters vor.

Unsere Meldung zur Behandlung von GMX-Bestandskunden in Zusammenhang mit dem Volumentarif mit 2-GB ließ die Gemüter kochen. Bei GMX hatten wir zuvor um eine Stellungnahme gebeten. Nicht ganz eine Woche später liegt uns die Antwort von GMX endlich vor. Wir geben sie hier in vollem Wortlaut unverändert wieder:

"Richtig ist, dass Bestandskunden mit älteren GMX DSL-Tarifen derzeit noch nicht in die neuen GMX DSL-Tarife wechseln können. Davon betroffen sind alle Tarife. Also sowohl die GMX-Cityflat für 4,99 Euro, die GMX-Flatrate für 9,99Euro sowie der GMX-Einsteigertarif GMX DSL 2000 für 2,99 Euro. Wir arbeiten jedoch an einer Möglichkeit, den Bestandkunden diesen Wechsel in Zukunft zu ermöglichen. Die Entscheidung, dass es diese Möglichkeit geben soll, ist bereits mit der Einführung der neuen Tarife getroffen worden.

Zum Thema Abkassieren von Altkunden möchten wir noch anmerken, dass es sich beim neuen DSL-Einsteigertarif für 2,99 Euro nicht nur um eine Preisanpassung des ehemals angebotenen DSL_2000er Tarifs für 3,99 Euro handelt, sondern um einen neuen Tarif mit neuen und anderen Vertragsbedingungen und Leistungen. Bestandskunden in den neuen Tarif umzustellen hätte demnach bedeutet, Ihnen andere Vertragsbedingungen aufzuzwängen, was wir nicht ohne Zustimmung unserer Kunden tun können und wollen. Es ist demnach nicht richtig, dass es identische Tarife zu unterschiedlichen Preisen gibt, zumal der alte GMX DSL_2000er Tarif eingestellt wurde.

Vergleichen könnte man diesen Fall mit einem neuen Autotyp, bei dem die Leasingraten für das alte Modell ja auch nicht automatisch abgesenkt werden, wenn ein anderes neues Modell mit der gleichen PS-Zahl günstiger angeboten wird.

Die Aussagen, die im vorliegenden Fall von unserem Support getroffen wurden, waren in allen Fällen keine offiziellen GMX-Aussagen sondern individuelle, vom betreffenden Mitarbeiter/Mitarbeiterin verfasste Antworten. Wir nehmen diesen Fall zum Anlass, unseren Support weiter zu verbessern."

Soweit die Stellungnahme von GMX. Falls Sie sich für den Sachverhalt interessieren, können Sie alle Details hier nachlesen:

GMX: Abkassieren bei Altkunden? (PC-WELT Online, 08.08.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
31842