1572269

Apple kauft weniger Speicherchips von Samsung

07.09.2012 | 12:21 Uhr |

Apple versucht seine Abhängigkeit von Samsung zu verringern. Und hat die Anzahl der Speicherchips, die es von Samsung beziehen will, verringert.

Apple und Samsung liefern sich erbitterte Auseinandersetzungen um das Design und die Technik in ihren mobilen Geräten. Apples Vorwurf lautet: Samsung kopiere das Aussehen und die Funktionalität von iPhone und iPad für seine eigenen Android-Smartphones und Android-Tablets. Zuletzt konnte Apple vor einem US-Gericht einen Sieg über Samsung erringen.

Doch ungeachtet des heftigen Rechtsstreits rund um den Globus arbeiten beide Unternehmen auch eng zusammen, Apple bezieht einige wichtige Komponenten von Samsung. Samsung liefert Prozessoren, Bildschirme und Speicherchips an Apple für dessen iPhone, iPad und iPod.

Diese Abhängigkeit will Apple jetzt wohl reduzieren. Wie Reuters berichtet, hat Apple den Umfang seiner Bestellung für Speicherchips, die es von Samsung bezieht, reduziert. Konkret handelt es sich um Speicherchips für das neue, demnächst vorgestellte iPhone 5 (oder wie immer es auch heißen wird). Reuters will das aus einer unternehmensnahen Quelle erfahren haben.

Apple will stattdessen seine Chip-Abnahme auf eine breitere Basis stellen und von mehr Lieferanten als bisher beziehen. Apple will die Speicherchips für das iPhone 5 stattdessen von Toshiba Corp, Elpida Memory und Korea's SK Hynix einkaufen. Samsung bleibt aber trotz dieser Reduzierung ein wichtiger Zulieferer für das iPhone 5.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1572269