166308

Ebay kastriert deutsche Niederlassung

27.10.2008 | 08:55 Uhr |

Dass Ebay massiv Stellen abbaut, ist seit einigen Wochen bekannt. Doch nun gerieten Details zum Abbau in Deutschland an die Öffentlichkeit: Demnach verliert Ebay Deutschland seine gesamte Marketing- und Technik-Abteilung.

Wie die Wirtschaftswoche berichtet, schrumpft Ebay Deutschland ganz erheblich, obwohl der deutsche Markt für das Online-Auktionshaus immerhin der größte nach den USA ist. So wird das operative Geschäft von Ebay Deutschland künftig nicht mehr von der Berliner Niederlassung aus, sondern vom Ausland aus gesteuert. Das Marketing macht in Zukunft die Züricher Niederlassung nach Vorgaben, die direkt aus den USA kommen. Die Technik-Abteilung wiederum wird nach London verlagert, von wo aus künftig alle europäischen Ebay-Märkte zentral gestaltet werden, wie die Wirtschaftswoche erläutert.

Ein nicht näher genannter Insider soll die Umstrukturierung bei Ebay Deutschland folgendermaßen bezeichnet haben: "Alle Organisationseinheiten in anderen Ländern werden abgeschafft und nach Zürich und London verschoben. Damit wird Ebay Deutschland operativ faktisch zugemacht". In Berlin bleibt nur noch der europaweite Kundenservice mit rund 900 Mitarbeitern und eine kleine PR-Truppe, wenn der Bericht der Wirtschaftswoche zutrifft.

Ebay baut weltweit zehn Prozent seiner Arbeitsplätze ab, in Deutschland müssen rund 100 der 1250 Mitarbeiter gehen. Wer zudem nach London oder Zürich wechseln soll, darüber wird derzeit verhandelt.

Stellenstreichungen bei eBay

0 Kommentare zu diesem Artikel
166308