22524

T-Mobile erweitert seine Blackberry-Tarife

Ab Februar bietet T-Mobile neue Blackberry-Tarife zu Preisen von 10 bis 15 Euro an. Die Optionen Blackberry Webmail M und Blackberry Webmail S sind für die intensive E-Mail-Kommunikation gedacht und können von Privat- sowie Geschäftskunden gebucht werden.

T-Mobile führt zum 2. Februar 2009 neben den Max-Flat- und Relax-Angeboten auch neue Blackberry-Tarife mit Preisen von 10 und 15 Euro ein. Die E-Mail-Pakete können sowohl von Geschäfts- als auch von Privatkunden gebucht werden. Sie sind nur nach Abschluss eines Laufzeittarifes verfügbar und ermöglichen lediglich den Empfang und Versand von E-Mails.

Der Tarif Blackberry Webmail M enthält 5 Megabyte monatliches Inklusivvolumen und kostet 9,95 Euro im Monat. T-Mobile empfielt ihn für die intensive Mail-Kommunikation. Wer häufig E-Mails mit großen Anhängen empfängt und verschickt, sollte besser zum 14,95 Euro teuren Paket Blackberry Webmail L greifen, das 50 Megabyte Inlusivvolumen bietet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt in allen Optionen 6 Monate.

Weiterhin erhältlich ist der Grundtarif Blackberry Webmail S, der bei jedem Smartphone des kanadischen Herstellers RIM voreingestellt ist. Geschäftskunden können die Option alternativ zur voreingestellten Wochenend-Telefonflatrate einstellen. Ansonsten kostet der Tarif 4,95 Euro im Monat. Dafür bekommt man 1 Megabyte Datenvolumen, das nach Berechnungen von T-Mobile für rund 500 E-Mails reichen soll.

Nach Überschreiten des Inklusivvolumens zahlen die Kunden im Tarif Blackberry Webmail S teure 3,95 Euro pro Megabyte, im Tarif Blackberry Webmail M sinkt der Preis auf 2,95 Euro pro Megabyte und im Tarif Blackberry Webmail L kostet das Megabyte 1,95 Euro. Wer darüber hinaus auch mit seinem Smartphone im Internet surfen möchte, kann die Blackberry-Optionen mit einer web'n'walk-Option ergänzen.

Die preiswerte Alternative zu den T-Mobile-Tarifen bietet der DSL-Anbieter 1&1 an. Dort kann der Kunde für 9,99 Euro im Monat unbegrenzt per E-Mail kommunizieren und im Internet surfen. Die Datengeschwindigkeit ist auf maximal 200 Kilobit pro Sekunde beschränkt, doch bis auf das Blackberry Storm und das Blackberrry Bold unterstützen die Handys von RIM ohnehin nur den Datenstandard EDGE. Der bietet eine Transfergeschwindigkeit von bis zu 220 Kilobit pro Sekunde. Die Minutenpreise orientieren sich mit 29 Cent an den Angeboten der Netzbetreiber.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
22524