131642

Alle Details zum neuen Aldi-Notebook

29.08.2008 | 09:12 Uhr |

Es ist offiziell: Aldi Süd hat für den 4.9 ein neues Aldi-Notebook angekündigt, das für 699 Euro erhältlich sein wird. Wir klären ausführlich auf, was in dem neuen mobilen Rechner steckt.

Nachdem im Netz bereits Scans aufgetaucht waren, hat nun Aldi zumindest für seine Süd-Filialen das neue Aldi-Notebook angekündigt. Abzuwarten bleibt, ob das Gerät auch in den Nord-Filialen erhältlich sein wird. Bisher hat Aldi Nord zum 4.9 nur ein Navigationssystem angekündigt, das für 179 Euro erhältlich sein wird.

Aldi hatte bereits Anfang August ein Medion-Notebook für 599 Euro im Angebot. Kommende Woche, ab dem 4.9 September, folgt bereits ein neues Aldi-Notebook. Dieses Mal wird das Gerät für 699 Euro angeboten.

Das neue Notebook trägt den Namen " Medion Akoya MD 96970 " und verfügt über einen Intel Core 2 Duo T5750 , der mit flotten 2 GHz getaktet ist. Damit ist beim neuen Aldi-Notebook im Vergleich zum August-Modell nicht nur die CPU schneller getaktet, sondern sie verfügt auch über einen größeren L2-Cache (siehe folgende Tabelle). Hinzu kommen üppige 3 GB DDR2-Hauptspeicher und eine mit 320 GB ebenfalls üppig bemessene Festplatte.

Die Daten des neuen Aldi-Notebooks (rechts daneben die Konfiguration des August-Notebooks):

Mit dem Geforce 9300M G kommt bei dem neuen Aldi-Notebook auch eine im Vergleich zum August-Modell bessere Grafiklösung zum Einsatz. Der in der 80-Nanometer-Technologie gefertigte mobile Nvidia-Grafikchip gehört zur Mittelklasse, verfügt über 16 Stream-Prozessoren und unterstützt DirectX 10.0. Beim Aldi-Notebook stehen dem Grafikchip insgesamt 128 MB GDDR3-Speicher zur Seite. In diesem Test stellen wird den Grafikchip ausführlich vor.

Das neue Notebook hat, wie von Aldi gewohnt, neben einen Multinorm-DVD-Brenner (DVD-RAM- und Dual-Layer-Unterstützung) und WLAN 802.11 b/g/n, auch diverse Extras, wie Fingerabdrucksensor, VGA-Webcam, eSata-Anschluss und 4-in-1-Cardreader an Bord. Hinzu kommen außerdem Bluetooth 2.0 via USB-Dongle, ein HDMI-Anschluss und eine Tastatur mit Extra-Ziffernblock. Zusätzlich verfügt das Gerät auch über hintergrundbeleuchtete Sensortasten für Multimediasteuerung.

Üppiges Softwarepaket

Als Betriebssystem kommt Windows Home Premium inklusive SP1 zum Einsatz. Ebenfalls im Lieferumfang befinden sich Microsoft Works 9, Microsoft Office Home Student Trial (60-Tage-Testversion), Medion Home Cinema Suite (PowerDirector 6, PowerProducer 5, PowerDVD 7, MediaShow), Nero Essentials, Ulead PhotoImpact 12SE, WISO Mein Geld 2008, BullGuard Internet Security (90 Tage kostenlose Updates) und OmniPass 5.0.

Im Preis von 699 Euro sind drei Jahre Garantie enthalten. Zum Lieferumfang gehören eine optische USB-Scrollmaus, ein Li-Ionen Hochleistungsakku und eine Notebooktasche.

Fazit:

Die 100 Euro Aufpreis im Vergleich zum Aldi-Notebook im August gehen in Ordnung. Im Gegenzug erhalten die Käufer einen mobilen Rechner mit flotterer CPU, besserer Grafiklösung und größerer Festplatte. Wie gewohnt punktet das Aldi-Gerät mit zahlreichen Extras und einem umfangreichen Softwarepaket.

0 Kommentare zu diesem Artikel
131642