27176

Acer plant Einstieg in den Handymarkt

Acer plant Anfang 2009, ein eigenes Smartphone auf den Markt zu bringen. Das Gerät soll über eine Volltastatur und einen Touchscreen verfügen, als Betriebssystem entscheidet sich der Computerhersteller vermutlich für Windows Mobile. Beim Design orientiert sich Acer am Apple iPhone, dennoch erschwert die starke Konkurrenz den Einstieg in den Handymarkt.

Der Computer- und Notebook-Hersteller Acer plant im kommenden Jahr, mit einem eigenen Smartphone in den Mobilfunkmarkt einzusteigen. In einem Gespräch mit dem Finanzmagazin Capital Investor sagte Acer-Chef Gianfranco Lanci, das Handy werde 500 Euro kosten, UMTS unterstützen und über einen Touchscreen bedient, ähnlich dem Apple iPhone. Anfang 2009 soll es auf den Markt kommen, mit weiteren Details hielt sich Lanci zurück.

Bereits im letzten Jahr hatte Lanci ähnliche Pläne geäußert. Im März 2007 hieß es, Acer arbeite an einem Gerät, das vor allem den BlackBerrys von Research in Motion (RIM) Konkurrenz mache. Ausgestattet mit Windows Mobile und Volltastatur sollten Geschäftskunden angesprochen werden, die großen Wert auf umfangreiche E-Mail-Funktionen legen. Nach eigenen Angaben befand sich das Smartphone damls drei bis sechs Monate von der Marktreife entfernt.

Der Markt für Smartphones ist umkämpft. RIM ist mit seinen BlackBerrys besonders in den USA sehr beliebt, aber auch hierzulande erreicht der kanadische Hersteller eine wachsende Zielgruppe. Auch der taiwanische Hersteller HTC, der seine Smartphones mit Windows Mobile ausstattet, wird Neulingen den Markteinstieg erschweren. Außerdem wird in den kommenden Tagen die Präsentation des HTC Dream G1 erwartet, das als erstes Smartphone mit Googles mobilem Betriebssystem Android ausgestattet ist. Ob Acer eine realistische Chance auf dem Handymarkt hat, sehen wir im kommenden Jahr, wenn das Touchscreen-Smartphone vorgestellt wird.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
27176