173852

O2 senkt Preise für mobiles Surfen im Ausland

15.04.2010 | 11:56 Uhr |

O2 wird bereits zum 19. April die Preise für die mobile Datennutzung im Ausland senken. Es wird auch wie von der EU-Kommission gefordert eine Kostenobergrenze eingeführt. Vielsurfer können den neuen Tarif Internet Day Pack EU buchen.

Die mobile Datennutzung im europäischen Ausland wird bei O2 günstiger. Ab dem 19. April berechnet der Mobilfunkanbieter nur noch 5 Cent pro 10 KB anstatt wie bisher 7 Cent pro 10 KB. Der neue Preis gilt laut Telefónica O2 Germany für alle Prepaid- und Vertragstarif-Kunden. O2 reagiert damit früher, als von der EU per neuer Regelung zum 1. Juli gefordert wird.

Außerdem führt O2 auch die von der EU-Kommission geforderte Kostengrenzen und Warnsysteme ein. Ab dem 19. April werden alle O2-Vertragskunden in den Zonen 1 und 2 automatisch auf den neuen Tarif "Mobiles Internet Ausland" umgestellt. Bei diesem Tarif liegt die Kostenobergrenze für die mobile Datennutzung bei 59,90 Euro. Wird dieser Betrag überschritten, dann fallen keine weiteren Kosten an und der Kunde darf weitersurfen. Schrittweise wird der Datendurchsatz allerdings gedrosselt und der Kunde wird darüber per SMS von O2 informiert.

Privat- und Geschäftskunden, die im Ausland intensiver das mobile Internet nutzen möchten, können den neuen Tarif "Internet Day Pack EU" buchen. Bei diesem Tarif erhalten die Kunden für 15 Euro pro Tag insgesamt 50 MB für die mobile Datennutzung. Wird das Volumen aufgebraucht, dann reduziert O2 schrittweise die Bandbreite für den Rest des Tages. Die Tagespauschale von 15 Euro pro Tag wird bei diesem Tarif erst dann fällig, wenn man ein Datenvolumen von über 50 KB verbraucht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
173852