163208

Ab 16.11: Neuer Aldi-PC mit Doppelkern-CPU im Anmarsch

13.11.2005 | 00:03 Uhr |

Unter dem Motto „Die Zukunft beginnt“ wird der Discounter Aldi ab heute sowohl in seinen Nord- als auch in den Süd-Filialen einen neuen Aldi-PC im Angebot haben. Für 999 Euro erhalten die Käufer einen Designer-PC mit Dual-Core-CPU aus dem Hause Intel. Zusätzlich hat der Discounter auch diverses weitere IT-Zubehör im Angebot.

Der bei Aldi-Süd und Aldi-Nord angebotene Komplett-Rechner kommt wie gewohnt aus dem Hause Medion und trägt die Bezeichnung „ Titanium MD 8800 “. In dem Rechner arbeitet mit dem Intel Pentium D 830 eine Sockel 775- Dual Core -CPU, die mit 3 GHz (Nettofrequenz 6 GHz = 2 x 3 GHz) getaktet ist und über 2 x 1 MB L2 Cache verfügt (FSB: 800 MHz, Quadpumped 4 x 200 MHz). Für den 64-Betrieb beherrscht die CPU die EM64-T-Technologie.

Diverse Händler listen allein den Preis für die „Smithfield“-CPU mit um die 320 bis 350 Euro , wie auch unserem Preisvergleich zu entnehmen ist. Seitens Intel sind derzeit nur noch der Pentium D 840 (3,2 GHz, um die 550-570 Euro) und der Pentium Extreme Edition 840 (3,2 GHz, um die 1100 Euro) leistungsfähiger im Desktop-Bereich.

Im PC-WELT Test konnten sowohl mit 2,8 GHz etwas niedriger getaktete Pentium D 820 ( PC-WELT Test ) als auch der mit 3,2 GHz etwas höher getaktete Pentium D 840 ( PC-WELT Test ) durch sehr gute Rechenleistung überzeugen. Dabei kommt es bei den Doppelkernern allerdings auf die Applikation an. Bei PC-Spielen etwa, die nur einen Prozessorkern ansprechen, zeigten sich kleine Schwächen. Die Entwicklung geht allerdings weiter, so dass in Zukunft mehr Applikationen von Dual Core-CPUs profitieren werden.

Als Grafikkarte kommt, laut Angaben von Aldi/Medion, bei dem neuen Aldi-PC eine PCI-Express x16 „ Geforce 6700 “ mit dem Zusatz „XL“ zum Einsatz. Die GPU ist 525 MHz getaktet und der Speicher (128 MB GDDR3) mit 1100 MHz (2 x 550). Die Karte verfügt über TV-Out-Anschlüsse über Scart, S-Video, Composite oder Component.

0 Kommentare zu diesem Artikel
163208