164348

E-Plus Gruppe senkt Roamingpreise im EU-Ausland

Bislang kosten Telefonate im europäischen Ausland 58 Cent pro Minute. Nimmt man ein Gespräch an, kostet das je Minute 25 Cent. Ab dem 1. September sollen die Preise nach dem Willen der EU sinken. E-Plus und seine Tochterunternehmen senken die Preise schon zum 1. Juni.

E-Plus sowie seine Tochter- und Partnerunternehmen, zu denen auch simyo und blau.de gehören, senken zum 1. Juni die Minutenpreise für Gespräche innerhalb der Europäischen Union. Damit geben die Anbieter die für Ende August von der EU-Kommission beschlossene Preissenkung beim Auslandsroaming vorzeitig an ihre Kunden weiter. Telefonate im EU-Ausland kosten dann 54 Cent statt 58 Cent pro Minute. Der Minutenpreis für ankommende Gespräche sinkt von 28 Cent auf 26 Cent.

Auch für die Vertragskunden von E-Plus, BASE und vybemobile senkt die E-Plus Gruppe rechtzeitig vor dem Urlaub die Roamingtarife. Wer die Option Reisevorteil nutz, zahlt ab dem 1. Juni nur 29 Cent statt wie bisher 39 Cent. Das zahlt man auch für jede Minute eines ausgehenden Gespräches im Ausland. Allerdings kommt für Telefonate ein einmaliges Verbindungsentgelt von 75 Cent hinzu.

Kunden mit dem Reisevorteil, die ausführliche Urlaubsgrüße per E-Mail verschicken, sollten ab Juni in mehreren europäischen Ländern auf die direkte Auswahl bestimmter Mobilfunknetze achten. Mit nur 50 Cent pro Megabyte ist die Datenkommunikation in ausgewählten Partnernetzen von Mitgliedern der Mobile Challengers Group besonders günstig. Dazu gehören der Mutterkonzern KPN in den Niederlanden, BASE in Belgien und die 3 Group mit ihrem Netz in Italien, Österreich, Schweden und Dänemark. In den anderen Netzen der Reisevorteil-Länder sinken die Preise von 10 Cent auf 6 Cent pro 10 Kilobyte.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
164348