22.06.2012, 05:43

Denise Bergert

AWARE2

Kamera-Prototyp schießt Fotos mit 50 Gigapixeln

©duke.edu

Ein Forscherteam der Duke University in North Carolina zeigt mit ihrem Prototypen die Kamera mit den derzeit am höchsten aufgelösten Bildern.
Wissenschaftler der Duke University im US-Bundesstaat North Carolina haben heute einen außergewöhnlichen Kamera-Prototypen vorgestellt. Das recht klobige Gerät vereint ganze 98 Einzel-Linsen in einem Gehäuse. Die gebündelte Objektiv-Power ermöglicht Fotos in einer nie dagewesenen Auflösung von 50 Gigapixeln – dem Äquivalent von 50.000 Megapixeln. Amateur-Fotografen dürften mit dem Prototypen aber nur wenig anfangen können. Den Mutmaßungen zufolge ist das Gerät für den militärischen Einsatz vorgesehen.
Das von der United States Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) gesponserte Projekt eignet sich beispielsweise für Aufklärungsflüge über Krisengebieten. Jede der 98 Linsen nimmt dabei ein bestimmtes, vorher festgelegtes Bildfeld auf. Der integrierte Prozessor setzt die kleinen Mosaik-Teile dann zu einem großen Ganzen zusammen. Von derart riesigen Aufnahmen erhoffen sich das Militär wichtige Details, die dem Fotografen selbst vielleicht nicht aufgefallen wären, bei der späteren Betrachtung jedoch ins Auge fallen.
Zum Vergleich: Derzeit erhältliche Digitalkameras ermöglichen Aufnahmen von acht bis maximal 40 Megapixeln. Die Wissenschaftler der Duke University gehen jedoch davon aus, dass die Gigapixel-Technik in den nächsten Jahren in kleinerem Maßstab gebaut werden kann, so dass die ultra-hochaufgelösten Kameras frühestens 2017 auch für Endkonsumenten erschwinglich sein könnten.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1499484
Content Management by InterRed