1244928

AVM mit Linux-Engagement

25.07.2005 | 14:56 Uhr |

Ab sofort stellt AVM für die aktuellen FRITZ!Card-Produkte 64-Bit-Treiber für Linux zur Verfügung.

Die neuen Linux-64-Bit-Treiber für die aktuellen FRITZ!Card-Produkte ergänzen die AVM-Palette der bereits veröffentlichten 64-Bit-Treiber für Windows-Betriebssysteme. Die Treiber unterstützen die Plattformen AMD64 und Intel EM64T, sind derzeit jedoch nur für "SUSE Linux 9.3 Professional 64-Bit-Version" verfügbar. Abhängig von den Leistungsmerkmalen der jeweiligen FRITZ!Card besteht für SUSE Linux 9.3 Professional 64-Bit - wie bereits für die AVM-Treiber des 32-Bit SUSE Linux - die Möglichkeit, den DSL- oder ISDN-Internetzugang über eine grafische Benutzeroberfläche einzurichten.

Auch für Linux auf 32-Bit-Plattformen stellt AVM ab sofort ein Update-Paket für alle passiven DSL- und ISDN-Controller zum Download bereit. Die neuen Treiber wurden laut AVM an die neuen Erfordernisse des Kernel 2.6 angepasst und sind auf DSL-Geschwindigkeiten von 6 MBit/s vorbereitet. Die aktiven AVM ISDN-Controller B1, C2 und C4 können schon seit längerem mit der direkt in den Betriebssystemkern integrierten Treibersoftware unter Linux genutzt werden.

Alle neuen Treiber sind kostenlos im AVM-Downloadbereich erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1244928