60848

AVM bringt neue ISDN-Karte mit Expresscard-Standard

08.09.2005 | 12:31 Uhr |

Der Expresscard-Standard löst den bisherigen PCMCIA-Steckplatz ab. AVM hat darauf reagiert und bringt eine neue ISDN-Karte mit Expresscard-Support.

AVM hat sein Angebot an ISDN-Hardware erweitert: um die Fritz!Card Express. Das "Express" im Produktnamen bezieht sich auf die Schnittstelle zum PC, in die die Karte gesteckt wird.

Denn die Fritz!Card Express unterstützt den Expresscard-Standard, der den bisherigen PCMCIA-Steckplatz ersetzt und auf den beiden Industriestandards PCI Express und USB 2.0 basiert. Die neuen Karten fallen mit 34 Millimeter Breite und 5 Millimeter Höhe kleiner aus als ihre Vorgänger und sollen mehr Performance bieten. Die Karte bietet Hot Plug-and-Play (Einstecken und Abziehen im laufenden Betrieb) und ACPI-Unterstützung (Energiemanagement von Windows).

Zum Lieferumfang der Fritz!Card Express zählen Treiber für Windows XP und XP x64, die neueste Version der Fritz! Software (für Faxen, Telefonieren und Dateitransfer) und ein vier Meter langes ISDN-Kabel. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 213,79 Euro. AVM gibt fünf Jahre Garantie.

Neben der neuen Fritz!Card Express ist auch die Fritz!Card PCMCIA weiterhin erhältlich. Damit können sich Kunden je nach der Schnittstellenausstattung ihres Notebook entscheiden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
60848