1245986

AVM baut FRITZ!Box-Familie aus

17.10.2005 | 11:31 Uhr |

Die neue FRITZ!Box 2070 von AVM verbindet fünf Computer untereinander und mit dem DSL-Anschluss. Zusätzlich lassen sich für den Netzwerkeinsatz ein Speicherstick, ein Drucker oder eine externe Festplatte anschließen.

AVM liefert ab sofort die FRITZ!Box 2070 aus. Der Router mit integriertem DSL-Modem bietet vom Start weg hohe Sicherheit beim Surfen, denn das Gerät kombiniert ein Firewall im Router und eine zusätzliche persönliche Firewall auf jedem PC. Mit Anschlüssen für Ethernet und USB lässt sich praktisch jeder PC mit der FRITZ!Box und dem DSL verbinden. Über vier Ethernet-Ports verbindet die Box neben PCs auch netzwerkfähige Geräte wie Spielekonsolen mit dem Internet. Auch am USB-Anschluss können Computer mit den Betriebssystemen Windows (XP, 2000, ME, 98), Linux (ab SuSE 9.0) und Mac OS X (ab Version 10.3.3) eingesetzt werden.

Die deutschsprachige Web-Benutzeroberfläche zeigt alle wichtigen Einstellungen an, über einen zuschaltbaren Experten-Modus können erfahrene Anwender Einstellungen für ausgefeilte Anwendungsszenarien vornehmen. Alle Funktionen werden im gedruckten, deutschsprachigen Handbuch leicht verständlich erklärt. DSL-Komfort bietet ein Online-Zähler, der über das verbrauchte Tarifbudget informiert und bei Überschreiten auf Wunsch den Internetzugang unterbricht. Wahlweise informiert die FRITZ!Box 2070 auch regelmäßig per Mail über aktuelle Verbrauchsstände. Die FRITZ!Box 2070 ist ab sofort für 120 Euro im Fachhandel erhältlich. Zum AVM-Service gehören fünf Jahre Garantie, kostenfreie Updates und kostenfreier Support.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1245986