2217727

AVM: Neue Fritzbox 4040 und Cable 6430 und neues Smart-Home-Zubehör

30.08.2016 | 12:17 Uhr |

AVM stellt auf der IFA die neuen Fritzboxen 4040 und Cable 6430 sowie seinen ersten intelligenten Heizkörperregler und eine clevere Outdoor-Steckdose vor.

Fritz!Box 4040: WLAN-Router

AVM nutzt das Heimspiel auf der IFA in Berlin zur Erweiterung seiner Produktpalette. Darunter befindet sich auch eine völlig neue Fritzbox: Die Fritz!Box 4040. Das neue Modell ist der große Bruder der Fritz!Box 4020. Sie dient als Ergänzung für alle, die bereits ein Modem (Kabel, DSL, Glasfaser) im Einsatz haben und schnelles WLAN für moderne Tablets und PCs benötigen. Die neue Fritz!Box funkt mit WLAN AC+N mit theoretisch bis zu 866 MBit/s plus 400 MBit/s gleichzeitig. Über vier Gigabit-LAN-Anschlüsse können Geräte per Kabel ins Heimnetz eingebunden werden.Als unverbindliche Preisempfehlung (UVP) nennt AVM 89 Euro.

Fritz!Box 6430 Cable
Vergrößern Fritz!Box 6430 Cable
© AVM

 
Fritz!Box 6430 Cable: Kabelmodem

Ebenfalls neu ist die Fritz!Box 6430 Cable. Sie ist leistungsmäßig unter der Fritzbox 6490 Cable angesiedelt, kommt mit 16 x 4-Kanalbündelung und bietet Download-Raten von theoretisch bis zu 880 MBit/s und Upload-Raten von bis zu 120 MBit/s im Kabelnetz. Im Heimnetz reicht sie die Daten per WLAN N (2,4 GHz) mit bis zu 450 MBit/s und über vier Gigabit-LAN-Anschlüsse weiter. Außerdem bietet sie eine Telefonanlage und DECT-Basis für Schnurlostelefone oder Smart-Home-Anwendungen. Marktstart soll im 4.Quartal 2016 sein, als UVP nennt AVM 159 Euro.

Fritz!DECT 300
Vergrößern Fritz!DECT 300
© AVM

Fritz!DECT 300: Erster Heizkörperregler von AVM

Erstmals präsentiert AVM einen eigenen Heizkörperregler: In Zusammenspiel mit einer Fritz!Box regelt Fritz!DECT 300 die Temperatur zuhause. Er ist verschlüsselt über das Funkfrequenzband DECT ULE ins Heimnetz eingebunden und lässt sich über PC, Smartphone, Tablet oder ein Fritz!Fon steuern. Mit der MyFRITZ!App ist der neue AVM-Heizkörperregler auch unterwegs und im Heimnetz steuerbar. Er bietet Funktionen wie individuelle Zeitprogramme, Fenster-offen-Erkennung, Tastensperre und Kalkschutz. Außerdem ist Fritz!DECT 300 updatefähig und soll damit regelmäßig neue Leistungsmerkmale erhalten, wie AVM verspricht. Er soll sich einfach an gängigen Heizkörperventilen montieren lassen. AVM will den intelligenten Thermostaten ab dem 4. Quartal für 59 Euro (UVP) verkaufen.

FRITZ!DECT 210
Vergrößern FRITZ!DECT 210
© AVM

Fritz!DECT 210: Ourdoor-Steckdose

Mit der kommenden neuen Outdoor-Steckdose Fritz!DECT 210 lässt sich das FRITZ!-Heimnetz in Haus und Garten erweitern. Springbrunnen, Lichterketten oder Rasensprenger und andere Geräte sind damit manuell oder automatisch schaltbar. Anwender können den Energieverbrauch und die Temperatur messen - zuhause oder unterwegs per DECT-Telefon, PC, Smartphone oder Tablet. Marktstart ist der 4. Quartal, die UVP gibt AVM mit 59 Euro an.

Sie finden AVM in Halle 17 auf der IFA.

Zehn Zubehör-Tipps rund um die Fritzbox



0 Kommentare zu diesem Artikel
2217727