188266

AVM: Fritzbox für reinen DSL-Anschluss

13.12.2006 | 12:50 Uhr |

Nach und nach kommt Bewegung in den Markt für reine DSL-Anschlüsse und immer mehr Provider haben derartige Produkte im Angebot. Mit der Fritzbox Fon WLAN 7170 SL bringt AVM ein passendes Endgerät für Provider. Dabei steht vor allem die einfache Installation des Systems im Vordergrund.

Immer mehr Anwender nutzen VoIP, was den eigentlichen Festnetzanschluss überflüssig macht. Bis vor kurzem war es aber nahezu unmöglich, einen reinen DSL-Anschluss zu ergattern, diese wurden in der Regel nur zusammen mit einem Festnetzanschluss vermarktet. Mittlerweile hat sich die Situation ein wenig gebessert und Anwender haben die Wahl, sich nur einen Breitbandanschluss legen zu lassen. AVM hat mit der Fritzbox Fon WLAN 7170 SL nun ein passendes Endgerät für Anbieter reiner DSL-Anschlüsse parat. Das System soll sich vor allem durch seine einfache Installation und Flexibilität auszeichnen.

So wird die Fritzbox bei reinen DSL-Anschlüssen künftig direkt an die Telefondose angeschlossen, ein Splitter ist nicht mehr nötig. Sollte nach einem Umzug des Anwenders nur ein Kombianschluss aus DSL/Festnetz möglich sein, kann die Fritzbox per Firmware-Update auch für diese Variante fit gemacht werden.

Für entspannte Nerven bei der Installation soll künftig der neue Service TR69 sorgen. Der Anwender muss dabei lediglich die Fritzbox an den Strom anschließen, sowie Kabel zur Telefondose und dem PC legen - fertig. Die Eingabe von Anmeldedaten für Internet und Telefonie soll dann nicht mehr erforderlich sein, dies erledigt die Fritzbox selbständig zusammen mit dem Provider. Der Anwender muss nur noch auf der Fritzbox-Oberfläche eine PIN eingeben, die weiteren Einstellungen werden dann vom Internetprovider übertragen. Als nächster Schritt könnte auch die Eingabe einer PIN wegfallen, da sich jeder Anschluss über die Vermittlungsstelle eindeutig zuordnen lässt, dann müssten die Nutzer nur noch Kabel stecken, so AVM. Momentan soll die Fritzbox Fon WLAN 7170 SL ausschließlich über Provider vertrieben werden, ob das Gerät auch in den Einzelhandel kommen wird, steht noch nicht fest, so Urban Bastert, Pressesprecher von AVM gegenüber der PC-WELT.

0 Kommentare zu diesem Artikel
188266