120988

ATIs Radeon 9700 hat Probleme mit AGP 8x

17.09.2002 | 09:33 Uhr |

ATI hat die seit Wochen kursierenden Gerüchte um das neue Flaggschiff Radeon 9700 Pro bestätigt: Karten mit diesem Grafikchip können bei AGP-8x-Boards unter Umständen das Booten verhindern.

ATI hat die seit Wochen kursierenden Gerüchte um das neue Flaggschiff Radeon 9700 Pro bestätigt: Karten mit diesem Grafikchip können bei AGP-8x-Boards unter Umständen das Booten verhindern, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel berichtet.

Wie hier bei ATI nachzulesen ist, starten 8x-Boards mit einer 9700-Karte bisweilen gar nicht erst. Der Bildschirm bleibt dann schwarz, und auch das Aufrufen des BIOS ist nicht möglich. Das wäre aber sinnvoll, da laut ATI das Heruntersetzen der AGP-Geschwindigkeit bei einigen Anwendern das Problem behoben hat. So bleibt nur - allein zum Umstellen - eine andere Grafikkarte einzubauen.

Worin dieser Fehler genau besteht, gab der Hersteller bislang noch nicht bekannt. Man arbeite aber mit Hochdruck daran. Sollte es sich um einen echten Bug im Chip handeln, so dürfte er kaum per Software zu beheben sein. Eines der beworbenen Features der Radeon 9700 wäre dann dahin. Eine weitere Stellungnahme von ATI, etwa, welche Boards genau betroffen sind, steht noch aus.

Erste Radeon-9000-Karte für den deutschen Markt im Test (PC-WELT Online, 20.08.2002)

ATI hat es geschafft: Geforce-4-Ti-Killer (PC-WELT Online, 19.08.2002

0 Kommentare zu diesem Artikel
120988