26944

ATI und Nvidia im Clinch um Pixel

02.08.2001 | 15:37 Uhr |

Zwischen und ATI und Nvidia ist ein Streit um die Gunst der Spielehersteller als auch der Konsumenten ausgebrochen. Genauer betrachtet dreht sich der Streit lediglich um Pixel. Das ist aber noch lange kein Grund für eine der beiden Firmen, wenigstens ein wenig nachzugeben - im Gegenteil.

Zwischen und ATI und Nvidia ist ein Streit um die Gunst der Spielehersteller als auch der Konsumenten ausgebrochen. Genauer betrachtet dreht sich der Streit lediglich um Pixel. Das ist aber noch lange kein Grund für eine der beiden Firmen, wenigstens ein wenig nachzugeben.

Hintergrund ist die von ATI angekündigte und bisher nur auf dem Papier existierende SmartShader-Technologie. Erste Grafikkarten mit dieser neuen Technologie werden erst im September erscheinen.

SmartShader nutzt zum Rendern den Pixelshader in der Version 1.4, der auch von Direct X 8.1 von Microsoft unterstützt wird. Grafikchips von Nvidia dagegen nutzen noch den Pixelshader 1.3.

Während in der Version 1.4 der Grafikchip bis zu sechs Texturen in einem Schritt rendern kann, sind es bei der Version 1.3 nur vier. Dieses Feature und demzufolge die Überlegenheit gegenüber Nvidia wird von ATI in einem "White Paper" dargelegt. Nvidia kontert schmollend, dass der Geforce-3-Chip sehr wohl in der Lage sei, sechs Texturen zu rendern, fügt aber kleinlaut hinzu, dass der Chip dafür aber mehr als einen Schritt benötige.

Spielehersteller müssen sich nun für eine Version des Pixelshaders entscheiden. Die Unterstützung beider Versionen würde nämlich mehr Programmcode erfordern.

"Wir sind sicher, dass die Entwickler unsere Architektur unterstützen werden. Ich sage das, weil wir überwältigende Unterstützung und Begeisterung über unsere Produkte erfahren", so Geoff Ballew, Geforce-3-Produkt-Manager.

David Nalasco, Marketing-Manager bei ATI kontert mit den Worten: "Wir glauben, dass Nvidia versucht, mit falschen Aussagen über den SmartShader ihre Führungsposition bei 3D-Grafiken zu schützen."

Davon will Nvidia aber nichts wissen und verweist darauf, dass die neuen Grafikkarten von ATI noch gar nicht erschienen und deren Leistungsfähigkeit bisher nur auf dem Papier beschrieben sind. Welcher Chipsatz letztendlich überlegen sei, könne erst dann festgestellt werden, wenn ATI die Grafikkarten auch ausliefere.

Was beide Streithähne allerdings nicht bedacht haben: Die Entwicklung eines Spiels nimmt zum Teil Jahre in Anspruch. Somit stellt sich im Augenblick noch gar nicht die Frage, ob die Spielehersteller eher zur Version 1.4 oder lieber zur Version 1.3 greifen. Mit ersten Spielen, die überhaupt eine der beiden Pixelshader-Versionen unterstützen werden, ist erst Mitte/Ende 2002 zu rechnen.

Bis dahin plant Nvidia bereits die nächste Geforce-Generation, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Unterstützung mitbringen wird: Die für den Pixelshader 1.4.

ATI senkt Preise (PC-WELT Online, 30.07.2001)

ATI & Intel gegen Nvidia & AMD (PC-WELT Online, 26.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
26944