73180

ATI und Intel einigen sich

11.01.2001 | 12:13 Uhr |

Obwohl sich ATI und Intel noch vor kurzem im Rechtsstreit befanden, gehen Sie jetzt gemeinsame Wege. Ein Deal zwischen dem weltgrößten Chiphersteller Intel und ATI - eine der großen Multimediaschmieden - verspricht für Bewegung im Multimediabereich zu sorgen.

Obwohl sich ATI und Intel noch vor kurzem im Rechtsstreit befanden, gehen Sie jetzt gemeinsame Wege. Ein Deal zwischen dem weltgrößten Chiphersteller Intel und ATI - eine der großen Multimediaschmieden - verspricht für Bewegung im Multimediabereich zu sorgen.

Im Rahmen des Technologieaustausches wird ATI die Möglichkeit bekommen, seine 3D-Entwicklungen mit der Unterstützung Intels sehr nah an den CPUs vorzunehmen. Damit wird beispielsweise die Tendenz - 3D-Befehlssätze im Prozessor zu integrieren - weiter forciert.

Im Gegenzug erhält Intel Zugang zur Multimediatechnologie von ATI. Die Videobildbearbeitung und die Möglichkeiten interaktiver Spiele sollen verbessert, und die gesamte Präsentation von Webinhalten schneller gemacht werden.

Der Verbraucher kann sich auf jeden Fall freuen: Die Rivalität zwischen ATI und nVidia wird sicherlich für billigere Produkte sorgen, und die angestrebten Verbesserungen Intels im Multimediabereich werden den Markt beleben. (PC-WELT, 11.01.2001, eb)

Diese Prozessoren kommen 2001 (PC-Welt Online, 29.12.2000)

ATIs Angriff auf nVidia (PC-Welt Online, 19.12.2000)

Neuer Graphikchip von nVidia (PC-Welt Online, 14.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
73180