204788

ATI Mobility Radeon X1600: Desktop-Technik für Notebooks

06.12.2005 | 09:22 Uhr |

Mit dem Mobility Radeon X1600 will ATI die Leistung und Funktionen seiner aktuellen Grafikchip-Generation auch für Notebook-Anwender verfügbar machen.

Heute stellt ATI den Mobility Radeon X1600 vor. Mit ihm hält die Technik von ATIs aktueller Grafikchip-Generation auch Einzug in mobile Rechner: Der X1600 verfügt zum Beispiel über 12 Pixel-Shader-Prozessoren, die zu drei so genannten Shader Cores zusammengefasst sind. Außerdem will ATI durch die 90-Nanometer-Architektur in der Lage sein, höhere Taktraten bei geringerer Stromaufnahme zu realisieren.

Der Mobility Radeon X1600 besitzt auch alle Optionen für bessere Bildqualität, die seine Desktop-Brüder X1800, X1600 und X1300 haben – zum Beispiel High Dynamic Range Rendering für stufenlosere Farbübergänge. Alle Infos zu den technischen Details der neuen Chipgeneration von ATI finden Sie hier .

Durch die Avivo-Technik soll der Mobility Radeon X1600 den Notebook-Prozessor beim Abspielen von High-Definition-Videos entlasten - zum Beispiel beim Decodieren von Filmen auf HD-DVD und Blu-Ray-Medien, die nach dem Standard H.264 komprimiert sind. Außerdem soll Avivo bessere Bildqualität beim Filmgenuss am Notebook garantieren.

Der Mobility Radeon X1600 wird der Nachfolger des erfolgreichen Mittelklasse-Chips Mobility Radeon X700. Bemerkenswerterweise startet ATI seine neue Mobilchip-Generation mit einem Produkt aus der Mittelklasse. Konkurrent Nvidia brachte bei seinen neuen Chip-Modellen zunächst die High-End-Variante Geforce Go 7800 GTX auf den Markt, deren Test Sie hier finden.

Als Notebook-Anbieter, die Mobilrechner mit dem Mobility Radeon X1600 vorstellen wollen, nennt ATI unter anderem Acer, Alienware, Asus, Gericom, Medion, MSI, Samsung und Targa. Allerdings werden viele Hersteller zunächst den Start von Intels neuer Mobilplattform Napa abwarten, der für Anfang Januar geplant ist ( wir berichteten ). Die Notebooks werden dann mit Intels Dual-Core-Prozessor Yonah und dem neuen ATI-Grafikchip auf den Markt kommen.

Wie bisher üblich, wird ATI wahrscheinlich kurze Zeit nach dem Start des Mobility Radeon X1600 auch Grafikchips für High-End- und Einsteiger-Notebooks anbieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
204788