57270

ATI & Intel gegen Nvidia & AMD

26.01.2001 | 15:59 Uhr |

Auf kräftige Verstärkung setzen ATI und Nvidia bei der Entwicklung ihrer Chipsätze mit integrierter Grafikfunktion. Während sich ATI mit Intel zusammentut, kooperiert Nvidia mit AMD.

Auf kräftige Verstärkung setzen ATI und Nvidia bei der Entwicklung ihrer Chipsätze mit integrierter Grafikfunktion. Während sich ATI mit Intel zusammentut, kooperiert Nvidia mit AMD.

ATI schloss kürzlich mit Intel ein Abkommen über den Tausch von Lizenzen ab. Damit darf der Grafikchip-Produzent nun auch Chipsätze für Intels neue Prozessorfamilie, den Pentium 4, bauen. Der geplante Chipsatz soll auf dem Radeon-Chip basieren. Gegen Ende des Jahres werden die ersten Hauptplatinen damit auf den Markt kommen.

Nvidia wiederum erwarb von AMD eine Lizenz für die LDT-Technologie: Lightning Data Transport soll eine schnellere Verbindung zwischen der Northbridge des Chipsatzes, die sich um CPU, Grafik und RAM kümmert, sowie der Southbridge, die die Anschlüsse für Peripherie-Geräte kontrolliert, herstellen. Intel und VIA setzen mit der Hub-Architektur beziehungsweise V-Link ähnliche Techniken bereits auf ihren Chipsätzen ein.

Der Nvidia-Chipsatz "Crush", der die Grafikfunktionen des Geforce 2 MX integriert, wird im Herbst 2001 erwartet. LDT wird allerdings erst in Chipsätzen für AMDs nächste Prozessorgeneration, "Hammer" eingesetzt werden, die Anfang 2002 auf den Markt kommen soll. (PC-WELT, 26.01.2001, tr)

Geforce 3 schon im Februar (PC-WELT Online, 23.01.2001)

ATI und Intel einigen sich (PC-WELT Online, 11.01.2001)

Mainboard-Chipsätze 2001 (PC-WELT Online, 02.01.2001)

http://www.pcwelt.de/content/news/newstd/2001/01/xn160101012.html Neue Via-Chipsätze für AMD (PC-WELT Online, 16.01.2001)

3dfx-Übernahme: Chips teurer? (PC-WELT Online, 27.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
57270