52370

Catalyst-Treiber in der Version 8.1 erschienen

17.01.2008 | 11:59 Uhr |

Versionssprung bei den Catalyst-Treibern: ATI hat passend zum Jahressprung die Versionsnummer vor dem Punkt von „7“ um einen Zähler auf „8“ erhöht und die erste neue Catalyst-Version des Jahres veröffentlicht. Diese enthält eine wesentliche neue Funktion: Multiview.

„Multiview“ erlaubt hardware-beschleunigtes OpenGL-Rendering über bis zu drei, im Rechner befindlichen Grafiklösungen (Grafikkarte, Onboard-Grafikchip). Diese Funktion erlaubt es 3D-Applikationen auf zusätzlichen Bildschirmen (via Anschluss an den zusätzlichen Grafiklösungen) mit der gleichen Performance abzulaufen, wie es auf dem Hauptbildschirm der Fall ist.

Vorerst profitieren von "Multiview" aber nur OpenGL-Applikationen und –Spiele. Ob und wann auch Direct3D-Spiele von der Funktion profitieren, bleibt abzuwarten. Den Release-Notes ist zu entnehmen welche ATI-Chips eine „Multiview“-Unterstützung bieten, dazu zählen neben ATI Radeon X1300, 1600, 1950 natürlich auch die aktuellen Modelle HD2300 bis HD3870.

Ansonsten wurde durch die Treiber wie gewohnt die Performance bei diversen Spielen und Applikationen erhöht und auch Darstellungsprobleme gelöst. Davon profitieren beispielsweise die Spiele Bioshock, Half-Life 2 Episode 2, Fear, Oblivion und World in Conflict.

Die neuen Catalyst-Treiber sind für Windows XP und Windows Vista (32 & 64 Bit) verfügbar. Für Linux hat ATI ebenfalls Treiber mit Multiview-Unterstützung angekündigt, diese stehen aber noch nicht zum Download bereit.

Download: Catalyst 8.1

0 Kommentare zu diesem Artikel
52370