20.07.2007, 11:06

Panagiotis Kolokythas

ATI Catalyst 7.7: Neue Grafikkarten-Treiber sind erschienen - auch für Linux

ATI hat eine neue Version der Catalyst-Treiber für Windows XP und Windows Vista veröffentlicht, die die Versionsnummer 7.7 tragen. Für Linux hat ATI die neuen Treiber in der Version 8.39.4 zum Download freigegeben.
Dem gewohnten Monatsrhythmus folgend hat ATI im Juli aktualisierte Catalyst-Treiber zum Download bereit gestellt. Die neuen Treiber tragen die Versionsnummer 7.7. Für die noch junge Modell-Reihe der ATI Radeon HD 2400, 2600 und 2900 XT bringen die neuen Treiber laut Angaben von ATI einen Performance-Zuwachs von über 13 Prozent bei diversen Maps im PC-Spiel Far Cry.
Die Catalyst 7.7 spendieren außerdem dem Catalyst Control Center diverse neue Avivo-Funktionen und Verbesserungen, die unter anderem der Videowiedergabe und der Monitor-Konfiguration zugute kommen. Die vereinfachten Einstellungen für den "Theater"-Modus unterstützen nun auch Windows Vista (ab Radeon X1000 und aufwärts).
Bei Grafikkarten der Modell-Reihen ATI Radeon HD 2900 XT und ATI Radeon HD 2600 kommt die Unterstützung der Anti-Aliasing-Einstellungen 12x und 24x hinzu, die über den "Edge Detect"-Filter ausgewählt werden können. Die Auswahl von 4x Anti-Aliasing oder 8x Anti-Aliasing und die Aktivierung des "Edge Detect"-Filters führen zur Aktivierung eines 12x Anti-Aliasing beziehungsweise 24x Anti-Aliasing.
Zusätzlich zu den Catalyst 7.7 für Windows XP und Windows Vista, hat ATI auch neue Linux-Treiber zum Download freigegeben, die die Versionsnummer 7.7 (8.39.4) tragen. Hier wurden vor allem diverse Bugs in den Treibern behoben und die Anzeige bei der Wiedergabe von Videos verbessert.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
24244
Content Management by InterRed