11010

ATI Catalyst 6.5: Adaptive Anti-Aliasing und Performance-Gewinne im Fokus

26.05.2006 | 12:31 Uhr |

Ab sofort können die ATI Catalyst-Treiber für Radeon-Grafikkarten in Version 6.5 eingesetzt werden. Die Entwickler von ATI haben diesmal unter anderem am Adaptive Anti-Aliasing geschraubt und Performance-Gewinne bei diversen Spielen herausgekitzelt.

Die neu veröffentlichten ATI Catalyst 6.5 warten mit Verbesserungen bei Adaptive Anti-Aliasing auf. Bisher war Adaptive AA der ATI Radeon X1000-Produktfamilie vorbehalten, beginnend mit der Version 6.5 ist die Adaptive AA-Unterstützung auch für die Radeon-9500-Serie (und höher) verfügbar.

Performance-Gewinne wurden laut ATI durch einen optimierten PCI Express Bandbreiten-Code erreicht. Bei bestimmten Produkten (ATI Radeon X1600 und Radeon X1300 Crossfire) sollen dadurch etwa bei UT2004 bis zu 23 Prozent und bei Splinter Cell bis zu 20 Prozent mehr Leistung drin sein.

Diverse Fixes für Anwendungen insbesondere aber natürlich für Spiele sind bei Catalyst-Veröffentlichungen fast schon Standard. So auch dieses mal. Profitiert haben dabei beispielsweise Doom 3 und Far Cry, die Details dazu finden Sie auf dieser Site in den Release Notes .

Die neue Fassung der ATI Catalyst Software Suite unterstützt die folgenden Modell-Reihen von ATI (Quelle: Release Notes von ATI):

Radeon X1900
Radeon X1800
Radeon X1600
Radeon X1300
Radeon X850
Radeon X800
Radeon X700
Radeon X600
Radeon X550
Radeon X300
Radeon 9X00
Radeon 8500
Radeon 7X00

Die ATI Catalyst Software Suite bietet die Radeon Display Driver 8.252, das Multimedia Center 9.14, Hydravision, Hydravision Basic Edition, Remote Wonder 3.03, WDM Driver Install Bundle, Southbridge/IXP Driver und Catalyst Control Center Version 6.5. Die Software steht für Windows XP und die Media Center Edition bereit. Zum Download .

0 Kommentare zu diesem Artikel
11010