109022

ATI Catalyst 6.10: Neue Treiber für Radeon-Grafikkarten

02.11.2006 | 12:15 Uhr |

AMD/ATI hat neue Catalyst-Treiber für Besitzer einer Radeon-Grafikkarte zum Download bereit gestellt.

Die Catalyst-Treiber stehen ab sofort in der Version 6.10 zum Download bereit. Die Treiber sind wie gewohnt für alle Grafikkarten mit einem Radeon-Grafikchip ab Radeon 9500 bis einschließlich X1900 geeignet. Die neuen Treiber bieten zusätzlich die Unterstützung für die Chipsätze Xpress X1150 und Xpress 200 und die neuen Grafikchips X1650 Pro, 1950 XTX und X1300 XT.

In den Catalyst 6.10 ist erstmals der so genannte Chuck-Patch für Oblivion integriert, über den wir bereits in dieser PC-WELT Nachricht berichteten. Der Patch ermöglicht es in dem Rollenspiel gleichzeitig High Dynamic Range Lighting (HDR) und Anti-Aliasing (AA) zu aktivieren. Arbeiten zwei ATI-Grafikkarten in der Crossfire-Technik in dem System, so lässt sich auch Alternate Frame Rendering (AFR) aktivieren. Ab den Catalyst 6.10 muss der Patch nicht mehr extra installiert werden, sondern ist Bestandteil der Treiber.

Zusätzlich wurde laut Angaben von ATI die Performance bei Intel-965-Crossfire-Systemen erhöht. Beim HDR1-Test von 3DMark2006 sollten bei einer Auflösung von 1600x1200 und 4x oder 6x AA die Grafikfehler der Vergangenheit angehören. Zusätzlich gab es Verbesserungen bei den Spielen Anarchy Online, Black & White 2, Commandos Strike Force, Godfather (Der Pate) und Serious Sam 2. Beim Online-Rollenspiel World of Warcraft wurde ein Problem gelöst, über das Besitzer einer Radeon X800 berichteten und welches sich dadurch äußerte, dass nach sehr langen Spielsessions das Spiel abstürzte.

Deutsche Anwender müssen wie gewohnt die Catalyst 6.10 in zwei Happen herunterladen: Zunächst die Bildschirmtreiber selbst und dann das deutschsprachige Catalyst Control Center (CCC). Der von ATI angebotene Komplett-Download enthält neben den Treibern nur das englischsprachige CCC. In der Regel genügt es, zunächst die Bildschirmtreiber und dann das CCC zu installieren und erst dann das System neu zu starten. Sollte es dennoch zu Problemen kommen, deinstallieren Sie die Bildschirmtreiber und das CCC und installieren dann die neuen Versionen. Das CCC setzt Microsofts .Net Framework voraus.

Download: ATI Catalyst 6.10

0 Kommentare zu diesem Artikel
109022