97092

ASUS P526 und P735: Ab sofort im Handel

Asus bringt mit den Modellen P526 und P735 zwei neue Smartphones auf den deutschen und österreichischen Markt. Während das P526 über eine GPS-Antenne verfügt, spendiert Asus dem P735 Breitband-Connectivity in Form von UMTS. Beide Geräte verfügen über eine Kamera.

Mit den Modellen P526 und P735 erweitert Asus sein Produktportfolio. Das P526 arbeitet unter Windows Mobile 6 Professional und bietet neben den gängigen Features eine integrierte GPS-Antenne für die Navigation zu Fuß oder im Straßenverkehr. Mit dem P735 kommt ein weiteres Windows Mobile 6-Smartphone in den Handel, das seinem Nutzer ein breites Spektrum an Kommunikationsmöglichkeiten bietet.

Mit Abmessungen von 110x58x15.4 mm ist das P526 äußerst kompakt und kaum größer als ein herkömmliches Mobiltelefon, auf die hochwertige Technik eines aktuellen Smartphones muss der Käufer dennoch nicht verzichten. Besonderes Highlight ist die GPS-Navigation, dank der das Smartphone - egal ob zu Fuß oder im Auto - zum Geländeführer anvanciert. Kartenmaterial wird auf einer 1GB fassenden miniSD-Karte mitgeliefert; es basiert auf Destinator 6 und umfasst Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Die Darstellung der Inhalte erfolgt auf einem 2,6 Zoll großen QVGA-Display mit einer Farbtiefe von 16 Bit (65.536 Farben). Damit die Rechenleistung nicht zu kurz kommt, hat Asus dem Smartphone einen TI OMAP850 mit 201 MHz auf den Weg gegeben, der von 64 MB SDRAM unterstützt wird.

Nachteil: Die Datenkommunikation ist im Mobilfunknetz nur über GPRS und EDGE möglich, Breitband-Connectivity via UMTS und HSDPA behält der Hersteller der Oberklasse vor. Damit dem P526 nicht unterwegs der Strom ausgeht, fasst der Akku stolze 1300 mAh und hält beim Dauertelefonieren rund vier Stunden durch.

Mit dem P735 geht Asus einen Schritt weiter und spendiert dem Windows-Smartphone neben GPRS auch eine UMTS-Anbindung. Dafür ist das Gerät deutlich massiver: 143 Gramm bringt der Barren auf die Waage und passt mit 109x56x19 mm nicht mehr in jede Hosentasche. Die imposanten Abmessungen sind wohl dem Display geschuldet, das mit 2,8 Zoll ein wenig größer als beim P526 ausfällt und auf 240x320 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt. Angetrieben wird das P735 von einem 520 MHz Marvell XScale Prozessor. Mit 64 MB SDRAM und 256 MB ROM steht dem Nutzer zudem mehr interner Speicher zur Verfügung, der auf Wunsch mittels miniSD-Karte erweitert werden kann.

Wie das P526 verfügt auch das P735 über eine 2 Megapixel-Kamera und ist damit im Geschäftsleben nur eingeschränkt einsetzbar. Für die lokale Datenbertragung stehen Bluetooth 2.0 und WLAN (IEEE 802.11 b,g) bereit. Die Akkulaufzeit wird beim P735 mit 150 Stunden im Standby angegeben, die Gesprächszeit liegt bei vier Stunden. Die Asus-Modelle sind ab sofort im Handel erhältlich und schlagen mit 499 (P526) und 549 Euro (P735) zu Buche.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
97092