1899984

ASRock bringt 12G-SAS3-ATX-Maindoard für den Profi-Einsatz

07.02.2014 | 10:16 Uhr |

Mit dem 12G-SAS3-ATX hat ASRock eine neue Hauptplatine für Server- und Storage-Lösungen vorgestellt. Daran lassen sich bis zu 22 Festplatten anschließen.

Das neue ATX-Mainboard E3C224D4-16RE ist für den Einsatz in Server- und Storage-Lösungen mit einer hohen I/O-Anforderung konzipiert. Das 12G-SAS3-ATX-Maindoard des taiwanesischen Herstellers ASRock besitzt dafür unter anderem einen LSI-SAS-3008-Controller und einen Expander, der bis zu 16 SAS3-Festplatten mit je 12 GByte/s unterstützt. Der im C224-Chipsatz von Intel enthaltene Controller erlaubt den Betrieb von weiteren sechs Festplatten (viermal SATA3 und zweimal SATA2), womit die Gesamtzahl der möglichen Harddisks auf 22 Stück steigt.
 
Der Single-Prozessor-Sockel verfügt über einen Steckplatz für Intels neuen, energieeffizienten Xeon-Prozessor (E3-1200 v3), für i3-Prozessoren auf Haswell-Basis sowie Pentium und Celeron-CPUs. Über vier Speicherbänke lässt sich das Board mit ECC-DIMMs bis maximal 64 GByte ausbauen. Außerdem bietet das Mainboard einen Mezzanine-Steckplatz. Über diesen lassen sich diverse Anschlusskarten, zum Beispiel eine 10 GByte Ethernet-Karte, individuell nachrüsten.
 
Bereits on Board befindet sich ein Intel-i210-Chip mit zwei GLAN-Ethernet-Anschlüssen mit Teaming-Funktion. Der ASPEED-2300-for-BMC-Controller mit separatem Ethernet-Anschluss ermöglicht die komfortable Fernwartung des Systems.
 
Fachhändler können das ATX-Mainboard mit der Bezeichnung E3C224D4-16RE ab April über den Distributor macle beziehen. Der Preis für das Board liegt bei 529 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Endkunden können das ASRock-Mainboard zum Beispiel unter www.servershop-bayern.de bestellen.
 
Das 12G-SAS3-ATX-Maindoard wird auf der diesjährigen CeBIT, die ab dem 10. März in Hannover stattfindet, auf dem ASRock-Stand (Halle 2, Stand C55) präsentiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1899984